Start
Start Veranstaltungen Publikationen Medien
ARPM
rwu
 
        Wir über uns | Presse | Kerncurriculum | Sitemap | Kontakt | Impressum
kr Veranstaltungsangebote

11.02.2020

Die Bibel kreativ erkunden
Praxisnahe Zugänge und Lernwege für sperrige Bibeltexte

Die Bibel ist eine zentrale Grundlage des Religionsunterrichts und zugleich stellen biblische Texte eine Herausforderung dar. Denn es handelt um über 2000 Jahre alte Texte aus einer fremden Kultur, die "übersetzt" und für heute erschlossen werden müssen. Wie vielfältig die Erschließung heute gelingen kann, das soll in der Veranstaltung angedeutet werden.
Michael Landgraf ist Verfasser zahlreicher Arbeitshilfen, Schulbücher und Schulbibeln (z.B. der Bibel elementar). Anhand von "sperrigen" Bibeltexten stellt er Lernwege vor, die Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern neue und differenzierte Zugänge zu Wundergeschichten und Gleichnisse ermöglichen.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referent: Michael Landgraf, Neustadt an der Weinstraße

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 11.02.2020 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

12.02.2020

Fern und doch so nah. Begegnung mit fernöstlichen Religionen im Unterricht

Buddhas und Hindu-Götter im Baumarkt, Yoga und Ayurveda als Heilmethode oder das Holi-Fest als farbiges Party-Event. Längst sind fernöstliche Religionen wie der Hinduismus oder der Buddhismus Teil unserer Kultur geworden. Doch fragt sich, welches Bild von Gott und der Welt die Religionen Asiens haben und wie sie mit dem abendländischen Denken verbunden werden können. Der ewige Kreislauf des Lebens und dessen Ordnung sowie die Suche nach Erlösung aus der materiellen Welt sind wesentliche Elemente dieser Religionen. Der Studientag bietet eine thematische Einführung in die Religionen Buddhismus, Hinduismus und die Religionen Chinas sowie Ideen zur Umsetzung im Unterricht.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Michael Landgraf, Neustadt an der Weinstraße

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II sowie der BBS

Termin: 12.02.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

12.02. – 13.02.2020

Freiheit und Verantwortung im digitalen Zeitalter -Menschenbild(er) im RU

Die digitalen Medien sind zu hochwirksamen Werkzeugen der Weltwahrnehmung und der Selbstinszenierung geworden. Sie haben sich zu Instrumenten entwickelt, die in großen Kontexten aber auch im alltäglichen menschlichen Miteinander einen weitreichenden Einfluss auf unser Leben nehmen, weil sie uns neue faszinierende Möglichkeiten und Freiheiten bieten. Immer mehr Menschen nutzen ganz selbstverständlich die kulturellen, kommerziellen und kreativen Angebote um sich zu orientieren, zu kommunizieren und zu konsumieren. Die Arbeit mit digitalen Medien im schulischen Kontext wird zu Recht mit erheblichen Mitteln vorangetrieben.
Dabei kommt in der Diskussion der Aspekt zu kurz, wie schulische Bildung unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur medienmächtig, sondern auch medienmündig machen kann. Für Unterrichtende ist damit die Frageverbunden, wie eine Kompetenz "Medienmündigkeit" konzeptionell entwickelt werden kann. Hierbei sind sowohl ethische Grundsätze als auch zugrundeliegende Menschenbilder zu bedenken. Letztlich geht es darum, wie wir digitale Medien in Freiheit sinnvoll nutzen und gleichzeitig verantwortungsbewusst handeln.

  • In der Fortbildung werden grundlegende Aspekte zum Thema "Medienmündigkeit – Freiheit und Verantwortung" vorgestellt und diskutiert.
  • Anhand von konkreten Beispielen erhalten die Teilnehmenden thematische Anregungen für den handlungsorientierten Religionsunterricht.
  • Außerdem bietet die Veranstaltung Material und Zeit, um eigene Lernsituationen für den Religionsunterricht zu entwickeln.

Leitung:
Heiko Lamprecht, ARPM
Petra Höft, Fachberaterin für Evangelische Religion an berufsbildenden Schulen

Referent: Dr. Andreas Mertin, Theologe, Kunstkurator, Medienexperte, Hagen

TN-Kreis: Lehrkräfte für Ev. Religion an der BBS

Termin: 12.02. (ab 15.30 Uhr) und 13.02.2020 (bis 15.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

17.02.2020

Judentum Modul 5: Sehnsuchtsort Jerusalem

Jerusalem ist ein Sehnsuchtsort religiöser Jüd*innen, Christ*innen und Muslim*nnen. So viel Geschichte hat hier stattgefunden, seitdem König David die Stadt von den Jebusitern eroberte. Im Tempel konnte Gottes Gegenwart erfahren werden. Jesus zog auf einem Esel in die Stadt, randalierte im Tempel und wurde vor den Toren der Stadt gekreuzigt. Die Königinmutter Helena begab sich auf Spurensuche und ließ Kirchen in der Stadt bauen. Mohamed reiste des Nachts von Jerusalem in den Himmel. Der von Abd al Malik erbaute Felsendom wurde zum Wahrzeichen der Stadt. An diesem Studientag erhalten Sie einen Überblick über die Bedeutung der Stadt in der jüdischen, christlichen und islamischen Tradition. Sie lernen die – auch für Schulen ausleibare – Installation Stimmen aus Jerusalem, die Perspektiven jüdischer, christlicher und muslimischer Frauen zu Gehör bringt, kennen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, religionspädagogisches Material zur Auseinandersetzung mit dieser vielfältigen Stadt kennenzulernen und zu diskutieren.

Vom 12. bis 24. Oktober 2020 haben Sie die Gelegenheit, auf einer Studienreise nach Jerusalem zeitgenössische jüdische, christliche und islamische Kultur zu erkunden.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Prof. Dr. Ursula Rudnick, Hannover

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 17.02.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Gemeindehaus St. Katharinen, An der Katharinenkirche 4, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

18.02. – 19.02.2020

Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität in Schule und Unterricht

Im Schulalltag begegnen sich Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Prägungen und Einstellungen. Das wirkt sich nicht nur auf die Unterrichtspraxis aus, sondern betrifft auch das Miteinander im Kontext von Schule. So birgt die Zunahme muslimischer Schülerinnen und Schüler einerseits das Potential für wertvolle Begegnungen und interkulturelle Einsichten, andererseits können sich auch Probleme im Schulalltag ergeben. Insbesondere der Umgang mit einigen Formen muslimischer Religiosität, wie sie uns bei bestimmten Schülerinnen und Schülern begegnet, kann immer wieder irritieren und ratlos machen.

So stellen sich einerseits grundsätzliche Fragen:
• Was ist Tradition, was Religion, welche Rolle spielt die soziale Herkunft des jungen Menschen?
• Was sagt ‚das Gesetz'?
• Wann ist Kritik berechtigt, was ist Vorurteil und wann lohnt sich ein Kompromiss?

In der Kommunikation und Interaktion des Schulalltags sind Lehrkräfte andererseits mit praktischen Fragen konfrontiert:
• Wie soll man reagieren, wenn Lehrerinnen der Handschlag verwehrt wird?
• Was kann man tun, damit alle Schülerinnen und Schüler an der Klassenfahrt teilnehmen können?
• Wie gehen wir mit Antisemitismus, Ablehnung von Fremdgruppen und Abwertung von Mädchen und Frauen um?
• Was ist zu tun, wenn ich Radikalisierungstendenzen bei einem Schüler beobachte?
• …

Die Fortbildung widmet sich beiden Themenkomplexen, das heißt: einerseits wird Basiswissen vermittelt und andererseits werden Anregungen zum Umgang mit religiös bedingten Konflikten sowie erprobte Problemlösungsstrategien vorgestellt.
Dr. Ingrid Wiedenroth-Gabler und Benjamin Franz bringen unterschiedliche religiös-kulturelle Hintergründe und Erfahrungskontexte in das Thema "Islam und Schule" ein, zu dem sie zahlreiche Tagungen, Fortbildungen und Beratungen durchgeführt haben.
Aktuell hat Dr. Wiedenroth-Gabler das Buch "Kulturelle Vielfalt in der Schule. Islam als Herausforderung" veröffentlicht, das Grundlagenwissen und konkrete Unterrichtsideen bereithält, die zu einer religions- und kultursensiblen Schule beitragen können.
In der Reihe "PRAXIS Pädagogik" hat Benjamin Franz einen Band zum Thema "Islam und Schule" verfasst, der "Lösungsansätze für die häufigsten Konfliktsituationen im Schulalltag" anbietet.

Leitung:
Heiko Lamprecht, ARPM
RSD Stefan Hetzer, Dezernent, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Referenten:
Dr. Ingrid Wiedenroth-Gabler, Wissenschaftliche Direktorin, Seminar für Ev. Theologie und Religionspädagogik, Technische Universität Braunschweig
Benjamin Franz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Erziehungswissenschaft, Technische Universität Braunschweig, Seminar für Ev. Theologie und Religionspädagogik
N.N.

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 18.02. (ab 10.30 Uhr) und 19.02.2020 (bis 14.00 Uhr)

Tagungsort: Bildungshaus Zeppelin & Steinberg e.V., Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

21.02.2020

Denkzirkel – kommunikative Austauschbörse für Religionslehrkräfte zum Thema:
" Quo vadis Religionsunterricht?"

Im Geiste der Salonkultur lädt das ARPM alle interessierten Religionslehrkräfte zum Denkzirkel am Freitag ein! Zweimal im Schuljahr soll sich bei Kaffee und Kuchen Raum und Zeit für den fachlichen und persönlichen Austausch und Input zu theologischen oder religionspädagogischen Themen genommen werden. Inhaltlicher Schwerpunkt dieses Nachmittages ist die grundlegende Frage nach der Zukunft des Religionsunterrichts, die wir gemeinsam mit Prof. Dr. Bernd Schröder erörtern werden.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Prof. Dr. Bernd Schröder, Göttingen

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 21.02.2020 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Dibbesdorf

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

21.02. – 22.02.2020

RU kreativ: "Biblische Erzählfiguren gestalten"

Der Einsatz von Erzählfiguren hilft bei der Veranschaulichung und Bearbeitung von biblischen Geschichten. Durch die Größe und Beweglichkeit der biblischen Erzählfiguren können Unterrichtende und Schülerinnen und Schüler Geschichten in Szene setzen, aber auch in Körperhaltungen Emotionen darstellen oder Variationen entwickeln. So lassen sich die Erzählungen neu erschließen.
In diesem Kurs können Teilnehmende etwa ein bis zwei 30 cm große Figuren herstellen, die standfest, aber beweglich und individuell gestaltet sind.
Neben der üblichen Kursgebühr fallen Materialkosten an.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Annegret Kopkow, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 21.02. (09.00 – 18.00 Uhr) und 22.02.2020 (09.00 – 13.00 Uhr) (Ohne Übernachtung!)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

27.02. – 28.02.2020

"Instrumentenbau aus Alltags- und Naturmaterialien"

Sich ein leicht zu spielendes Musikinstrument selber zu bauen - das ist eine wunderbare Erfahrung. Kinder wie Erwachsene können dadurch einen neuen Zugang zur Musik und respektvollen Umgang mit Musikinstrumenten erleben. In der Fortbildung besteht die Möglichkeit, sich aus einfachen Ausgangsmaterialien professionelle Instrumente und Klangerzeuger herzustellen sowie Methoden ihrer Anwendung kennenzulernen. Unter Anleitung des Instrumentenbauers und Musikers Christoph Studer kann dabei aus einer großen Vielfalt von Instrumenten ausgewählt werden: Von einfachen Effektinstrumenten über eine Vielzahl von Trommeltypen bis hin zu raffinierten Klanginstrumenten stehen Materialien - teilweise bausatzartig vorbereitet - zur Verfügung.
Zur Teilnahme sind keine handwerklichen oder musikalischen Vorkenntnisse erforderlich.
Die Materialkosten für die Instrumente sind - je nach den ausgewählten Instrumenten - direkt in der Fortbildung zu entrichten.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referent: Christoph Studer, Instrumentenbauer, Rhythmiker und Musikpädagoge, Münster

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 27.02. (ab 10.00 Uhr) und 28.02.2020 (bis 14.00 Uhr)

Tagungsort: Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck, Ilsenburg OT Drübeck

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

03.03.2020

Passion und Ostern in der Grundschule und Sekundarstufe I –
Leid und Auferstehung Christi entdecken

Zur Vorbereitung auf die Passionszeit und auf Ostern werden wir in dieser Veranstaltung auf lebendige Weise fachdidaktische Anregungen, methodische Unterrichtsideen und Materialien kennenlernen und erproben. Dabei sollen besonders der konfessionelle Austausch und die konkrete Umsetzung konfessioneller Kooperation im Religionsunterricht seine Berücksichtigung finden.

Leitung: Dr. Jessica Griese, BGV Hildesheim

Referentin: Imke Heidemann, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen und Sekundarstufe I

Termin: 03.03.2020 (15.00 – 17.30 Uhr)

Tagungsort: Kloster St. Ludgerus, Am Ludgerihof 1, 38350 Helmstedt

Anmeldungen bis 13. Februar 2020 an Christa.Holze@bistum-hildesheim.de

10.03.2020

Neue Filme für den Religionsunterricht der Sek I –
Zwischen Wissensvermittlung und Identitätsbildung

Der korrelationsdidaktische Anspruch des Religionsunterrichts fordert eine prinzipielle Ausrichtung auf die Lebens- und Erfahrungswelt der Schüler, zu der die Rezeption von Filmen ganz wesentlich dazugehört. So können Filme ein wichtiges Medium sein, um Schülerinnen und Schülern die Auseinandersetzung mit menschlichen Grunderfahrungen und Fragen der Sinnorientierung zu erleichtern und sie auf dem Weg der Identitätsbildung zu unterstützen.
Liebe, Verlust, Angst, Trauer, Schuld, Gewalt und Fremdsein sind nur Beispiele für Themen, die Jugendliche beschäftigen und ihnen nahe gehen, weil sie neu sind, weil sie ihnen unverhofft begegnen und sie die Schülerinnen und Schüler herausfordern, sie einzuordnen und als einen Teil ihrer Lebenswelt anzunehmen.
Nach einem Nachdenken über die grundsätzliche Bedeutung von Filmen für den Religionsunterricht werden wir anhand eines aktuellen Filmes gemeinsam erarbeiten, welche Chancen dieser Film für den Religionsunterricht in der Sek I bietet und welche Grunderfahrungen sich daran gut erschließen lassen. Abschließend werden verschiedene didaktische und methodische Umsetzungsmöglichkeiten zu diesem Film, aber auch anderen Filmen vorgestellt.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Anne-Friederike Gehling, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sekundarstufe I

Termin: 10.03.2020 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

weitere Infos zur Anmeldung unter Tel. 05331-802 504

Fortbildungsangebote für Fachgruppen 2020

Sie planen eine fachgruppeninterne Fortbildung? – Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Aufgrund der hohen zeitlichen Belastung der Kolleginnen und Kollegen im Schulalltag und zugunsten eines zielgerichteten, gemeinsamen Arbeitens mit Ihrer Fachgruppe bietet der ARPM Ihnen Fortbildungsveranstaltungen an. Diese können im Rahmen Ihrer Fachkonferenzen bei Ihnen an der Schule stattfinden und einen Beitrag zur zeitlichen und inhaltlichen Entlastung der Fachgruppen leisten. Folgende Module mit didaktischen Empfehlungen und unterrichtspraktischen Materialien stehen zur Auswahl:

  • Konfessionsübergreifender Religionsunterricht konkret
  • Außerschulische Lernorte rund um unsere Schule
  • Information und Beratung in der Lehrwerkseinführung
  • Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsmedien
  • Gestaltung von Lernumgebungen

Weitergehende Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 05331-802 500 bzw. 05331-802 512, Anfragen per E-Mail an arpm@lk-bs.de.

SchulseelensorgeWeiterbildung Schulseelsorge –
Braunschweiger Beitrag

Der Trend zur Ganztagsschule hat dazu geführt, dass die Schule nicht mehr nur ein begrenzter Lernraum ist, sondern sich zu einem Lebensraum entwickelt hat. Demensprechend wirkt sich das, was für das Leben von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrkräften außerhalb der Schule bedeutsam ist, was es prägt und belastet, stärker als früher im Schulleben aus. Damit hat auch der Bedarf an lebensorientierender Beratung und Begleitung zugenommen.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für diese Herausforderung fit machen.
Der Braunschweiger Beitrag zur Schulseelsorge ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Weiterbildungsmodell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat.
Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.

Ein zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist dabei das miteinander und voneinander Lernen in der Gruppe der Kursteilnehmer/-innen. In ihrem Rahmen reflektieren die Teilnehmenden die eigene Person und ihre künftige Rolle als Schulseelsorger/-in, deren Aufgaben, Ziele und Grenzen sowie die konkrete praktische Arbeit im Schulalltag.
Die Teilnehmenden werden während und nach der Qualifikationsmaßnahme in zehn Einzelgesprächen mit erfahrenen Supervisor/-innen auf die Aufgaben als Schulseelsorger/-in vorbereitet. Im Anschluss an die Ausbildung besteht außerdem Gelegenheit zur Teilnahme an einer Fallbesprechungsgruppe (Balintgruppe), in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge besprochen und das eigene Verhalten in der seelsorglichen Rolle supervisorisch reflektiert wird.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

link Weitere Informationen (PDF-Flyer)...

30. Tagung der Haupt-, Real- und Oberschulen
Keinen aufgeben – Schulleitungen fordern Bildungsgerechtigkeit

PodiumsdiskussionZur 30. "Hessenkopftagung" trafen sich Anfang Dezember Schulleitungen von Haupt-, Real- und Oberschulen aus Südostniedersachsen. "Keinen aufgeben – wie werden unsere Schulen schüler- und zukunftsfähig?" lautete das Thema der zweitägigen Veranstaltung, die vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Regionalabteilung Braunschweig der Niedersächsischen Landesschulbehörde organisiert und durchgeführt wird. Die meisten Schüler der weiterführenden Schulformen besuchen Haupt-, Real- oder Oberschulen. Insofern tragen diese Schulformen die größte Verantwortung in den Bereichen Inklusion, Integration und Prävention in Erziehung und Bildung.

"Wie kann allen Schülerinnen und Schülern „Bildungsgerechtigkeit“ widerfahren?" Mit dieser Frage setzen sich die Teilnehmenden der eröffnenden Podiumsdiskussion auseinander. Hierzu waren die Bildungspolitischen Sprecher der niedersächsischen Landtagsfraktionen, der Bildungsreferent der braunschweigischen Landeskirche und der stellvertretende Vorsitzende des Schulleitungsverbandes Niedersachsen nach Goslar gekommen. Sie stellten sich nicht nur den kritischen Fragen von Dr. Michael Ahlers, der die Diskussion moderierte. Auch Schulleitungen schilderten Herausforderungen und Problematiken, denen sich die Haupt-, Real- und Oberschulen stellen müssen, und fragten nach schulpolitischen Konsequenzen.

Im weiteren Verlauf der Tagung wurde das Thema „Erfolgreiches Networking“ diskutiert. Zum Abschluss der Tagung formulierten die Schulleitungen in der "Hessenkopferklärung" konkrete Schritte, um für ihre Schulen mehr "Bildungsgerechtigkeit" zu erreichen.

(Foto: Podiumsdiskussion während der 30. Hessenkopftagung)

Hessenkopferklärung der Schulleitungen der Haupt-, Real- und Oberschulen (PDF)

pf Neu im DVD Verleih und Medienportal
DVD Verleih DVD Verleih
DVD Verleih DVD Verleih
pf Neu in der Bibliothek
Bibliothek Bibliothek Bibliothek Bibliothek
Medienportal

Flyer Weitere Informationen in unserem Flyer als PDF

pf Medienkatalog online

MedienkatalogMEDIENKATALOG der Bibliothek und Medienverleih
des Arbeitsbereichs Religionspädagogik und Medienpädagogik

- PDF-Anleitung zum Webkatalog -

pf Neuerscheinungen

bb 156'braunschweiger beiträge' 156-1/2019
zur religionspädagogik

Hrsg. ARPM, Schriftleitung Heiko Lamprecht / Imke Heidemann, Spiralbindung, A4, 112 S.
Preis: 4,00 EUR (zzgl. Versandkosten)

NICHT TOD SCHWEIGEN

  • Theorie: die gute Religionslehrkraft aus Sicht der Protagonisten des Religionsunterrichtes (Mirjam Zimmermann / Nils Euteneuer)
  • Zum Thema: Sterben, Tod und Trauer in der Schule (Stephanie Witt-Loers)
  • Zur Didaktik: Dem Tod begegnen – Jüdische Rituale (Ursula Rudnick)
  • Interview: Facetten und Chancen von Jugendliteratur im Religionsunterricht (Katharina Kraus / Imke Heidemann)
  • Praxis GS: Was die keimenden Kastanien uns zum Thema ‚Auferstehung' erzählen können (Ingrid Wiedenroth-Gabler)
  • Praxis Alle: Wenn Impulse stumm bleiben und Schüler schweigen – Bibelverse mit ‚Ponting' neu erschließen (Silke Polewka)
  • Praxis GS: Viele große Fragen... (Rainer Oberthür)
  • Praxis Sek I: Große Kämpfer des Glaubens?! Eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Martyriums (Joana Hieret / Johanna Thies)
  • Praxis 9/10: Fallen und wieder aufstehen – Tod und Leben Jesu Christi (Martin Schmidt-Kortenbusch)
  • Praxis Sek II: Letzte Briefe von jungen Gefallenen (Harmjan Dam)
  • Praxis Sek II: Das letzte Mal? (Harmjan Dam)
  • Hinsehen: Reue zeigen (Heiko Lamprecht)
  • Hinhören: "Brief an deine Mutter" (Meike Koester)
  • Notenvorlage: "Atmen wir den frischen Wind" (Eckart Bücken / Reinhard Horn)
  • Schülerseite: Schüler und Schülerinnen der IGS Lengede schreiben Andachtstexte zum Kreuzweg (Reena Steinbick)
  • Buchrezension: "so sterben wir: unser ende und was wir darüber wissen sollten" von Roland Schulz (Nikolas Rust)
  • Materialhinweise: Filme und Unterrichtsmaterial zum Thema "Tod und Auferstehung" (Ariane Dihle)
  • Büchertipps: Bücher ja – aber welche? (eliport)

Beilage: Das lässt Christen hoffen... Rätselt und entdeckt mit Maxi und dem Hasen Schlaumeier! Hinweise zum unterrichtlichen Einsatz der Illustration von Ute Ohlms

Infos und Bestellmöglichkeiten unter
Tel.: 05331-802 507 / Fax: 05331-802 713

arpm@lk-bs.de

bb 155'braunschweiger beiträge' 155-3/2018
zur religionspädagogik

Hrsg. ARPM, Schriftleitung Heiko Lamprecht / Imke Heidemann, Spiralbindung, A4, 88 S.
Preis: 4,00 EUR (zzgl. Versandkosten)

ABSCHIEDE, TRAUER UND ÜBERGÄNGE

  • Theorie: Krisenmanagement im Alten Testament (Karin Schöpflin)
  • Religionspädagogik: Abschiede – Zum religionspädagogischen Potenzial eines unterschätzten Übergangs (Bärbel Husmann)
  • Zur Didaktik: Abschiedlich leben lernen – Auf dem Weg zu einer trauersensiblen Schulkultur (Britta Lange-Geck)
  • Interview: Gespräch übern Gartenzaun: Was sich ein Kinderarzt von Schule wünscht (Ekkehard Holzgraefe / Johannes Drömann)
  • Praxis: Freundschaft reicht über den Tod hinaus – Unterrichtssequenz zum Kinderbuch "Jolante sucht Crisula" (Anna-Christina Petermann)
  • Praxis: Trennung und Scheidung – Ein Thema im Religionsunterricht?! Ein Animationsfilm als Impuls zum Gespräch über ein schwieriges Thema (Heiko Lamprecht)
  • Praxis: "Findest du nicht, du solltest endlich damit aufhören?" Wenn trotz Hoffnung Abschied genommen werden soll
    (Imke Heidemann)
  • Praxis: Was bleibt von dir, wenn du gegangen bist? Unterrichtsbausteine für die Auseinandersetzung mit Trauer
    und Erinnerung im Doppeljahrgang 9/10 (Barbara Brüning)
  • Abiturgottesdienst: Entwicklungen – Trauer und Übergänge (Nele Rahlf)
  • Notenvorlage: "Das Lied vom Sonnenstrahl" (Rolf Krenzer / Reinhard Horn)
  • Schülerseite: Wie die Jugendliche über das Sterben denken
  • Hinhören: Aufbruch ins Ungewisse (Marlene Fritsch)
  • Hingehen: Neu werden (Marlene Fritsch)
  • Büchertipps: Entwicklungen – Trauer – Übergänge (Das Evangelische Literaturportal)
  • Rezension: ‚Kanon im Kanon' und Bibeldidaktik von Julian Enners (Johannes Taschner)
  • Kurzfilme zum Thema "Trauer und Abschied" (Ariane Dihle)

Beilage: Mögliche Aufgabenimpulse zur Illustration von Ute Ohlms

Infos und Bestellmöglichkeiten unter
Tel.: 05331-802 507 / Fax: 05331-802 713

arpm@lk-bs.de

Martin Luther auf der SpurMartin Luther auf der Spur
Eine Arbeitshilfe für Kindertageseinrichtungen und Grundschulen (incl. DVD)

Herausgeber: Heiko Lamprecht, Frauke Lange, Kerstin Pustoslemšek
Braunschweig / Rehburg-Loccum, Erscheinungsjahr 2017
ISBN-13: 978-3-936420-56-2, 177 Seiten
Preis: 14,80 EUR (zzgl. Versandkosten)

Die Arbeitshilfe eröffnet kindgemäße Zugänge zur Bedeutung der Kerngedanken Martin Luthers in heutiger Zeit. Diese bilden den Anfang eines jeden Kapitels. Darüber hinaus finden sich zu jedem Thema Praxisbausteine für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen und Schulkindbetreuung sowie im Religionsunterricht an Grundschulen. Lassen Sie sich herzlich einladen, das Reformationsgedenken zusammen mit Ihren Kindern und Schülerinnen und Schülern mitzufeiern und mitzugestalten!

Inhalt Inhaltsverzeichnis als PDF

Infos und Bestellmöglichkeiten unter
Tel.: 05331-802 507 / Fax: 05331-802 713
arpm@lk-bs.de

ABO 'bb''braunschweiger beiträge'
zur religionspädagogik (ABO)

Herausgeber: Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik [ARPM]
Schriftleitung: Pfarrer Heiko Lamprecht, Imke Heidemann

Auflagenhöhe pro Heft: 1.000 Exemplare
A4, geheftet, ca. 64 Seiten pro Heft
Preis: 9,00 EUR

Die Zeitschrift 'braunschweiger beiträge' erscheint dreimal im Jahr und bietet:

  • Unterrichtsmodelle
  • Unterrichtsbausteine
  • Schulgottesdienste
  • Fachbeiträge
  • Buch- und Medientips
  • Meditationen
  • Projekttage
  • Impulse
  • Bilder / Folien
  • Spiele
  • Berichte

Infos und Bestellmöglichkeiten unter
Tel.: 05331-802 507 / Fax: 05331-802 713
arpm@lk-bs.de

Finale des Rhetorikwettbewerbes 2019
Jugendliche diskutieren über das eigene Engagement bei Zukunftsfragen

Rhetorikwettbewerbe 2019
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rhetorikwettbewerbes 2019
Franziskussaal des Theologischen Zentrum, Braunschweig (13. Mai 2019)

"Müssen Kinder und Jugendliche die Umsetzung ihrer umwelt- und klimapolitischen Vorstellungen stärker als bisher selbst in die Hand nehmen?" Die Siegerin des diesjährigen Finales des Rhetorikwettbewerbs, Lina Gottschalk vom Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen, schlug zunächst ausgesprochen selbstkritische Töne an: "Ausgerechnet die Generation, der es egal zu sein scheint, welchen ökologischen Kollateralschaden ihr asiatisches Handy verursacht, für die CO2-Emission keine Rolle spielt, wenn sie sich bei Nieselwetter von Papa zur Schule fahren lässt und die sich vorsichtshalber nicht fragt, wie viel Kohlestrom ihr Daddeln am Handy verschlingt?" Trotzdem betonte sie das Recht und die Pflicht der Jugendlichen, sich lautstark für klimapolitisches und wirtschaftliches Handeln einzusetzen. Letztlich käme es darauf an, wie die Jugendlichen ihrem Anliegen Gehör verschaffen und ihren eigenen Beitrag leisten.
Auch Paulina Reddemann vom Julius-Spiegelberg-Gymnasium Vechelde, hielt ein flammendes Plädoyer für den Einsatz ihrer Generation beim Klimaschutz und erreichte mit einer eindrucksvollen Performance den zweiten Platz.
In wieweit "das Projekt Europa eine Zukunftsperspektive" hat, beleuchtete Jakob Dittrich von der Gaußschule in Braunschweig. In seinem Beitrag strich er die Herausforderungen heraus, aber betonte auch die Notwendigkeit einer Stärkung der europäischen Idee. Die Jury belohnte ihn mit dem dritten Platz.
Die Teilnehmenden waren aus Vorausscheiden in Gifhorn und Braunschweig hervorgegangen.
Auch diesmal wurde das Finale vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) in Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig und der Sparkasse Gifhorn- Wolfsburg ausgerichtet. In der Jury waren mit OLKR Thomas Hofer, Dr. Jan Eckhoff von der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Céline Bartholomaeus vom Staatstheater Braunschweig und Kerstin Stender, Personalmanagement der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, unterschiedliche Fachperspektiven vertreten.

LeBENswelten ist ein Kurztrickfilm, der den Jungen Ben von Geburt bis zum Jugendalter begleitet.

Ben's Eltern träumen seine Zukunft bei seiner Taufe und stoßen auf das erste Problem - ein KiTa-Platz. Über die Jahre hinweg wird Ben, der an Gott und Christus glaubt, mit weiteren Problemen konfrontiert: Wunder sind Quatsch, getrennter Unterricht, Darwinismus, volle Stundenpläne und ein riesiges Freizeitangebot. Ist noch immer genügend Platz für Gott und Kirche in seinem Leben? Diese Frage wirft der Film auf und beantwortet sie auch nicht.

Gespräch über den Religionsunterricht - Mitschnitt Blickpunkt Glaube

MP3 Download

(Quelle: Okerwelle 104,6 - Radio für die Region)

 

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 12.12.2019
2001-2019 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig