ARPM
Start Veranstaltungen Publikationen
Medien
rwu
ARPM  
      Filmverleih | Bibliothek | Geräteverleih
Linkssammlung

MedienkatalogMEDIENKATALOG der Bibliothek und Medienverleih
des Arbeitsbereichs Religionspädagogik und Medienpädagogik

- PDF-Anleitung zum Webkatalog -

Medien- und Buchtipps

DVD Verleih
DVD1147 + Medienportal

Der Baum

Trickfilm - Andre Schmidt - Deutschland 2000
Laufzeit: 8 Minuten
Empfohlen: ab 6 Jahren

Ein Mann läuft in der heißen Sonne und sucht Schatten. Da kommt ihm ein Apfelbaum gerade recht. Schön ist es, sich unter den Blättern des Baumes auszuruhen, köstlich, einen der reifen Äpfel zu essen. Doch der Mann belässt es nicht dabei. Alle Äpfel will er haben. Aus den Ästen des Baumes baut er ein Haus. Am Ende ist der Baum verschwunden. Zum Schluss der Geschichte bleibt nur ein kleines Häufchen Asche übrig - und der Mann macht sich wieder auf den Weg...

Medienportal-Link

DVD Verleih
DVD1146 + Medienportal

Systemsprenger

Spielfilm - Nora Fingscheidt - Deutschland 2019
Laufzeit: 120 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Benni (Helena Zengel) ist neun Jahre alt und will einfach nur bei ihrer Mama (Lisa Hagmeister) sein. Die hat mit ihren anderen beiden Kindern allerdings schon genug zu tun – und hat obendrein auch noch Angst vor ihrer Tochter, die von einer Kinderwohngruppe in die nächste wechselt und immer häufiger zu Gewaltausbrüchen neigt. Als sie eines Tages Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) als Schulbegleiter zugeteilt bekommt, soll sich das Leben von Benni aber endlich zum Besseren wenden.
Micha hat aber eine eigene Familie und droht seine professionelle Distanz zu verlieren. Er möchte den Fall abgeben. Benni wird als Zwischenlösung ihrer alten Obhutnahmestelle übergeben. Die geschlossene Unterbringung oder ein Auslandsaufenthalt werden als letzte Optionen für das Mädchen angesehen. Benni flüchtet aber zu Micha und seiner Familie, die sich bereiterklärt, sie für eine Nacht aufzunehmen. Als Benni am frühen Morgen mit Michas Sohn im Säuglingsalter spielt, eskaliert die Situation. Sie weigert sich das Kind der Mutter zu übergeben und schließt sich im Bad ein. Daraufhin bricht Micha in Panik die Tür auf. Benni flüchtet in den nahegelegenen Wald und wird Stunden später unterkühlt aufgefunden und ins Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Versuch, das Mädchen später auf einen Auslandsaufenthalt nach Afrika zu schicken, schlägt ebenfalls fehl. Benni flüchtet aus dem Sicherheitsbereich auf das Dach des Flughafens.

Medienportal-Link

BibliothekPfade zur Menschlichkeit
Unterrichtsmaterialien mit CD-ROM (Deutsch)
Interreligiös-dialogisches Lernen
ID - Sekundarstufe I: Band 4: 3.-6. Schuljahr

Taschenbuch – 1. März 2020 von Susanne von Braunmühl (Autor), Kai Eckstein (Autor), Andreas Gloy (Autor), Dr. Horst Gloy (Autor), Oliver Petersen (Autor), Erlend Pettersson (Autor), Amin Rochdi (Autor), Melek Yildiz (Autor)

Dieser Materialband nutzt die reichen Traditionen der Weltreligionen, um ein Gespür für Menschlichkeit zu vermitteln. Geschichten und Bilder zum achtsamen Umgang miteinander werden mit unterschiedlichen Zugängen im Unterricht erlebbar gemacht. Zusätzliche Materialien helfen, die Botschaft der Geschichten zu vertiefen und über Menschlichkeit in Alltagssituationen nachzudenken. Ein großes Wimmelbild führt alles zusammen und lädt dazu ein, für sich selbst herauszufinden, was Menschlichkeit bedeutet.

Informationen zur Reihe:
Religionsvielfalt prägt Gesellschaft und Schule. Die Reihe Interreligiös-dialogisches Lernen: ID ermöglicht eine produktive Auseinandersetzung mit den Religionen durch konsequent interreligiös angelegte Unterrichtsmaterialien. Die Bände werden von Autorinnen und Autoren entwickelt, die den verschiedenen Religionen angehören: Religionskundige aus Buddhismus, Hinduismus, Judentum, Christentum, Islam und Alevitentum tragen ihre Sicht auf das jeweilige Thema bei. Damit zeigt die Reihe erstmals authentische Materialien aus den Binnenperspektiven der Religionen.
Die Themen entsprechen den bundesweiten Standards der Lehrpläne für Grundschule und Sekundarstufe I.

Die Reihe wird herausgegeben von der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg, dem Pädagogisch-Theologischen Institut der Nordkirche sowie dem
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg.

BibliothekPraxisbuch Differenzierung und Heterogenität
Methoden und Materialien für den gemeinsamen Unterricht

Taschenbuch – 15. August 2018 von Frank Müller (Autor)

Differenzierung, Heterogenität und individuelle Förderung sind in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus von Schule und Unterricht gerückt. Von den Lehrkräften wird erwartet, stärker auf den einzelnen Lernenden einzugehen. Sie sollen sowohl Leistungsstärkere fordern als auch Leistungsschwächere fördern. Geeignete Hilfestellungen für die Unterrichtspraxis erhalten sie dabei jedoch kaum.
Genau hier setzt dieses Buch an: Vielfältige Differenzierungsansätze, Methoden und Materialien lassen sich sofort einsetzen und nehmen Lehrkräften die Angst, Differenzierungswege in ihrem Unterricht zu beschreiten. Beispiele und Vorlagen helfen, sich (in allen Fächern) ein solides Fundament an Differenzierungsideen und -methoden anzueignen und ein eigenes Repertoire für differenzierte Unterrichtssituationen zu entwickeln.

BibliothekJugendliche und ihre Sprache des Glaubens
Sprachliche Identifizierungspraktiken in der Konfirmationszeit

Taschenbuch – 15. März 2020 von Muriel Koch (Autor)

Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Schweiz zeigen Zurückhaltung, wenn sie gefragt werden, ob sie «an Gott glauben». Aber heisst das auch, dass sie nicht glauben?
Muriel Koch geht der Frage nach, wie Jugendliche sich selbst in Bezug auf ihre Lebenswelt deuten, welche Ressource der Glaube dabei darstellt und wie das sprachlich zum Ausdruck kommt. Sie wertet bisher unbearbeitete Aussagen von Konfirmandinnen, Konfirmanden und Konfirmierten aus der gross angelegten europäischen Konfirmationsstudie von 2012/2013 aus und versucht das, was Jugendliche kommunizieren, angemessen zu interpretieren. In ihrer religionspädagogischen Analyse zeigt sie, dass religiöse Sprachfähigkeit keine Bedingung für religiöse Selbstwahrnehmung ist, und gibt so spannende Einblicke in die Sprache des Glaubens von Jugendlichen.

BibliothekSketchboard: malend erzählen
Grundlagen, Praxis und Geschichten zum Tafelzeichnen Eine kreative Form der Verkündigung für Kinder

Taschenbuch – 24. August 2015 von Mika Sinn (Autor), Carolin Widmaier (Autor)

Das Sketchboard ist eine große Zeichentafel auf einer Staffelei. Auf dieser Tafel wird gemalt während man die biblische Geschichte erzählt. Anfangs sind auf dem Tafelbild nur Kästchen, Striche, Formen und Flächen zu sehen. Durch einfache Pinselstriche entsteht während der Geschichte das fertige Gesamtbild. Alles, was man dazu braucht, sind eine Tafel, Pinsel, Farben, ein bisschen Kreativität und ein Herz für das Erzählen aus der Bibel. Das Tafelzeichnen eignet sich, um Kindern bei kleinen bis großen Veranstaltungen auf kreative Weise von Gott, Jesus und der Bibel zu erzählen. Es ist dabei ein Hilfsmittel, das Neugier weckt, Aufmerksamkeit hält und die Aufnahmefähigkeit enorm verstärkt. - Dieses Buch vermittelt alles, was man wissen muss, um das malende Erzählen Schritt für Schritt zu erlernen und zu üben: Ausstattung und Material, Grundelemente, Planung des Tafelbilds, Mal- und Erzähltechniken. - Dank 11 Beispielgeschichten kann man sofort loslegen. - Und mit Pimp your Tafelbild gibt es eine große Palette toller Effekte, die das Tafelzeichnen noch spannender machen. Die Autoren sind echte Tafelbild-Profis, die hier ihre langjährigen Erfahrungen, Tipps und Tricks weitergeben. Alles in allem ein geniales Starterpaket, das auch für erfahrenere Tafelzeichner und Tafelzeichnerinnen noch Überraschungen bereithält. // Zielgruppe: Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern, missionarische Arbeit; Hauptamtliche, Ehrenamtliche; Kinder von 3 bis 12 Jahren // Besonderheiten: Durchgehend mit farbigen Beispielen illustriert; Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet; Grundlagen werden mit praktischen Übungen kombiniert.

Bibliothek100 Rechtsfragen zu Religionsunterricht und Schule
Konkret, juristisch, kompetent

Taschenbuch – 21. Januar 2019 von Erhard Holze (Autor), Stefanie Pfister (Autor)

Dürfen am konfessionell-kooperativen Religionsunterricht auch konfessionslose Schülerinnen und Schüler teilnehmen? Kann eine Lehrerkonferenz über die Abschaffung eines Schulgottesdienstes diskutieren? Welche Bedeutung hat die kirchliche Lehrerlaubnis für den schulischen Unterricht? Bei solchen und vielen anderen rechtlichen Fragen ist bei Studierenden und Lehrenden des Faches Religion oder der Schulleitung häufig Unsicherheit zu beobachten. Zu Recht, denn es ist oftmals schwierig, die passenden Paragraphen zu finden oder den juristischen Wortlaut auszulegen. Dieses Buch schafft Abhilfe.
In der Sammlung von 100 Fallbeispielen zu Rechtsfragen aus der Schul- und Lehrpraxis des Religionsunterrichts können Lehrkräfte und Schulleitung juristische Problematiken erkennen, bundesländereigene und ggf. konfessionsspezifische Lösungsvorschläge (evangelisch, katholisch, islamisch usw.) nachvollziehen und damit ihre eigene Urteils- und Handlungskompetenz weiter ausbilden. Die Autoren stellen jeweils einen Rechtsfall aus der Praxis vor und erörtern die bundesländer- oder ggf. konfessionsspezifischen Varianten anhand der Gesetzestexte, indem zu jedem Fallbeispiel eine „Rechtliche Beurteilung“ und eine „Religionspädagogische Einschätzung“ gegeben werden. Darstellung und Erörterung erfolgen in bündiger Form – praktisch und übersichtlich, mit wichtigen Informationen und sinnvollen Hinweisen für die Praxis.

DVD Verleih
DVD1144 + Medienportal

Die Verlegerin

Originaltitel: The Post
Spielfilm - Steven Spielberg - USA 2017
Laufzeit: 117 Minuten
Empfohlen: ab 12 Jahren - FSK ab 6 freigegeben

"Im Sommer 1971 muss die Herausgeberin der "Washington Post" mit ihrem Team entscheiden, ob die US-Tageszeitung Erkenntnisse aus einem geheimen Pentagon-Dossier veröffentlicht will, das die US-Regierung schwer belastet. Ohne Pathos und weitgehend nüchtern inszeniert, verlässt sich die Inszenierung vor allem auf die großartigen Darsteller. Der Film leidet allerdings unter einem geradezu missionarischen Impuls und dem impliziten Zwang, einen Kommentar zur Gegenwart abgeben zu müssen."

Medienportal-Link

DVD Verleih
DVD1143 + Medienportal

Loving Vincent

Trickfilm - Dorota Kobiela, Hugh Welchman - Großbritannien, Polen 2017
Laufzeit: 95 Minuten
Empfohlen: ab 12 Jahren - FSK ab 6 freigegeben

"Animationsfilm über den Maler Vincent van Gogh, aufgerollt als eine Art "Dorfkrimi", in dem ein junger Mann über van Goghs tragisches Ende recherchiert. Er mietet sich in dem Dorf Auvers-sur-Oise ein, in dem der Maler seine letzten Lebensjahre verbrachte, und befragt Menschen, die van Gogh kannten. Daraus ergeben sich Zweifel, ob der Künstler wirklich Selbstmord beging. Während der "Kriminalfall" nur ein Vorwand ist, den gängigen Van-Gogh-Mythos vom verkannten Genie zu beschwören, begeistert der aus nach van Goghs Originalen gestalteten Ölgemälden animierte Film als visuelle Hommage, die eindrucksvoll die Schönheit seines künstlerischen Universums zum Leben erweckt."

Medienportal-Link

DVD Verleih
DVD1141 + Medienportal

Erbgut

Kurzspielfilm - Matthias Zuder - Deutschland 2012
Laufzeit: 17 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Max ist mit seiner schwangeren Freundin unterwegs als ihn ein Anruf seines Großvaters erreicht. Dieser bittet ihn um einen Besuch. Widerwillig stimmt er zu. Dort angekommen überreicht Max' Großvater ihm sein künftiges Erbe - ein Erbe mit Vergangenheit. Der Film spielt mit der Frage, was nimmt man in Kauf und welche Grenzen der Moral überschreitet man, wenn es um das eigene Wohl geht?

Medienportal-Link

DVD Verleih
DVD1142 + Medienportal

Nur eine Frau

Spielfilm - Sherry Hormann - Deutschland 2019
Laufzeit: 93 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Im Jahr 2005 wird die Deutschtürkin Hatun Sürücu "Aynur" von ihrem jüngsten Bruder Nuri in Berlin auf offener Straße erschossen. Das Dokudrama rekonstruiert die Hintergründe dieses "Ehrenmordes" und porträtiert eine lebenslustige, starke junge Frau und Mutter, die "wie eine Deutsche" lebte, was ihre patriarchalische Familie nicht hinnehmen wollte. Nach einer Zwangsheirat mit 16 Jahren entflieht Aynur schwanger aus der Gewalt in ihrer Ehe und befreit sich aus der geistigen wie räumlichen Enge ihrer Herkunftsfamilie. Sie sucht für sich und ihren kleinen Sohn eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Trotz Morddrohungen, Nachstellungen und Beleidigungen ihrer eigenen Brüder, die durch Aynurs selbstbestimmtes, freies Leben die "Familienehre" beschmutzt sehen, sucht die junge Frau immer wieder den Kontakt zu ihren Angehörigen. Als sie am Abend des 07. Februar 2005 ihren Bruder Nuri zu einer Bushaltestelle begleitet, schießt er ihr ins Gesicht. Im Gerichtsprozess tritt Aynurs Schwester Shirin als Nebenklägerin auf und verhilft so den Brüdern zur Akteneinsicht. Nuri wird zu neuen Jahren Haft nach dem Jugendstrafrecht verurteilt - seine Brüder erlangen einen Freispruch.

Medienportal-Link

DVD Verleih
DVD1140 + Medienportal

Music by Prudence

Dokumentarfilm - Roger Ross Williams - USA 2010
Laufzeit: 32 Minuten
Empfohlen: ab 10 Jahren - Lehrprogramm gemäß § 14 JuSchG

Sie hat eine wunderschöne Stimme. Und einen starken Willen, der allen Widerständen und Anfeindungen trotzt. In Simbabwe, wo Prudence Mabhena aufwächst, werden körperliche Behinderungen oftmals noch der Hexerei zugeschrieben. Ihre angeborene Gelenksteife (Arthrogryposis) macht ihre Kindheit zur Hölle. Zunächst lebt Prudence bei ihrer Großmutter, die das Kind bei der schweren Feldarbeit auf dem Rücken trägt und ihm das Singen beibringt. Doch mit sieben Jahren kommt sie zur Familie ihres Vaters, wo das Mädchen offenem Hass ausgesetzt ist und wie ein Tier behandelt wird. Ein Stipendium für das King George VI Centre befreit sie aus dem feindseligen Umfeld und lässt ihre Träume endlich Wirklichkeit werden: Prudence kann die Schule besuchen und endlich ihre Stimme ausbilden. Gemeinsam mit sieben anderen – ebenfalls behinderten – Mitschülern gründet sie die Band "Liyana". Roger Ross Williams' mit dem Oscar ausgezeichneter Kurzdokumentarfilm vermittelt auf mitreißende Weise eine Botschaft der Hoffnung und ist ein Plädoyer für den Mut zur Lebensbewältigung.
Der Film bietet einen informativen Blick auf das Land, die Menschen und die Probleme Simbabwes und ist als Einstieg in das Land des Weltgebetstages der Frauen 2020 bestens geeignet.

Medienportal-Link

Medien
DVD1139 + Medienportal

Drachenläufer
Es gibt eine Möglichkeit, es wieder gutzumachen.

Originaltitel: The Kite Runner
Spielfilm - Marc Forster - USA 2007
Laufzeit: 128 Minuten
Empfohlen: ab 16 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft sind sie Freunde: Amir, der Sohn eines stolzen Paschtunen, und Hassan, der Sohn eines Angehörigen der verachteten Minderheit der Hazara. Aber Amir, der um die Zuneigung und Anerkennung seines Vaters kämpft, verrät diese Freundschaft auf schreckliche Weise. Nach dem Einmarsch der Russen fliehen Amir und sein Vater ins Exil. Erst viele Jahre später und nach der Aufdeckung eines Familiengeheimnisses kann Amir seine Schuld wieder gutmachen, indem er und seine Frau, Suhrab, den Sohn des von den Taliban getöteten Hassan, in ihrer neuen Heimat Kalifornien aufnehmen.

Medienportal-Link

Medien
DVD1138 + Medienportal

Slumdog Millionär

Spielfilm - Danny Boyle - Großbritannien, USA 2008
Laufzeit: 115 Minuten
Empfohlen: ab 14 Jahren - FSK ab 12 freigegeben

Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal Malik (Dev Patel) ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show "Wer wird Millionär?" Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus den Slums von Mumbai in dieser Sendung verloren? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß? Dabei geht es Jamal nicht um das Geld, sondern einzig und allein um die Liebe. Für ihn ist die Sendung nur ein Mittel zum Zweck, eine letzte Chance, seine verlorene, große Liebe Latika in der flirrenden Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden. Slumdog Millionär erzählt in kraftvollen, atemberaubenden Bildern eine außergewöhnliche, berührende Liebesgeschichte und ein mitreißend-faszinierendes Lebensabenteuer.

Medienportal-Link

pf Öffnungszeiten

Aufgrund der derzeitigen Lage ist die Bibliothek nur unter besonderen Auflagen zugänglich.

Bibliothek und Medien-/Geräteverleih

Montag bis Mittwoch*:
09.00 – 12.45 Uhr
13.15 – 17.00 Uhr

Donnerstag*:
09.00 – 12.45 Uhr
13.15 – 15.30 Uhr (nur Medien-/Geräteverleih)

Freitag*: nur Abholung von Vorbestellungen

  • Ein direkter Besuch der Räumlichkeiten ist für maximal 2 Personen gestattet, die eine eigene Schutzmaske tragen müssen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die gewünschten Medien im Onlinekatalog zu recherchieren und per Mail mit Angabe der Signaturen zu bestellen. Die Ausleihen werden Ihnen dann herausgesucht und am Eingang übergeben.

Bei Fragen zu allen Modalitäten, die die Bibliothek betreffen, rufen Sie gerne zu den genannten Öffnungszeiten in der Bibliothek an (Telefon: 05331-802 510).

* Nach vorheriger Absprache kann das Angebot auch zu anderen Zeiten genutzt werden.

kr Neu in der Ausleihe des ARPM: Museumskoffer "Vergissmeinnicht"

MuseumskofferDer Museumskoffer "Vergissmeinnicht" vom Kasseler Museum für Sepulkralkultur ist eine mobile Mitmachausstellung für Vorschul- und Grundschulkinder im Alter von 5-12 Jahren. Im Sinne von "hands on" werden Kinder in spielerischer Weise an die Themen Sterben, Bestatten, Trauern und Gedenken herangeführt. Dadurch sollen Ängste abgebaut, Hilfen zur Krisenbewältigung angeboten und wichtige soziale Fähigkeiten wie Empathie oder mit Trauer umzugehen erlernt werden.

Der Museumskoffer mit der heiteren Aufmachung zu dem ernsten Thema wurde erstmalig im Herbst 2006 vorgestellt. Seitdem sind mehr als 30 Exemplare in ganz Deutschland unterwegs.

Nun steht auch im Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) in Wolfenbüttel ein Exemplar zur Verfügung. Wir unterstützen das Projekt als einen sinnvollen Beitrag, kreativ mit der schwierigen Thematik umzugehen.

Somit kann ab März 2020 zwei Wochen lang alles eingesetzt werden, was sich in der bunten, sargförmigen Kiste befindet: Bilder, Arbeitsblätter, Objekte, Filme und Musikstücke eröffnen dabei den Einstieg in das Thema. Stethoskope, Federn und Taschenlampen beleuchten den Tod von der medizinischen Seite. Und weil durch spielerische Elemente Berührungsängste mit dem Thema leichter überwunden werden, kann mit Urne, Schminke, Sonnenbrille und schwarzem Damenhut mit Schleier auch eine Beerdigung als Rollenspiel nachgespielt werden.

Die Leihgebühr für zwei Wochen beträgt 30 € + Kaution. Zur Vorbereitung wird vorab ein Reader digital zugesendet, um eine effektive Planung vor dem Gruppeneinsatz zu ermöglichen.

Wer sich für den Koffer interessiert, kann sich an unseren Bibliothekar, Nikolas Rust, telefonisch unter 05331-802 510 oder der Mailadresse arpm-bibliothek@lk-bs.de, wenden.

Nähere Informationen erhalten Sie über Diakon Heiko Grüter-Tappe, Referent für religionsbezogene Schulprojekte,
Tel.: 05331-802 519, heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de

link LEIHVERTRAG (PDF)

link FLYER (PDF)

flyerWICHTIGER HINWEIS
für öffentliche Vorführungen

Sollten Sie einen Filmabend planen, dann beachten Sie bitte, dass für die Filme, die Sie bei uns leihen, das Außenwerbeverbot gilt.
Das bedeutet, dass Sie weder im Internet, noch in einem Gemeindeblatt oder mit einem öffentlichen Aushang den Film bewerben dürfen.

Beispiel

FALSCH:
ARPM zeigt am 31.10.2017: STORM und der verbotene Brief.

RICHTIG:
ARPM zeigt am 31.10.2017 einen Film für Kinder und Jugendliche zum Thema "Reformation".

download FILME IM UNTERRICHT Informationsflyer als PDF

LeBENswelten ist ein Kurztrickfilm, der den Jungen Ben von Geburt bis zum Jugendalter begleitet.

 

Ben's Eltern träumen seine Zukunft bei seiner Taufe und stoßen auf das erste Problem - ein KiTa-Platz. Über die Jahre hinweg wird Ben, der an Gott und Christus glaubt, mit weiteren Problemen konfrontiert: Wunder sind Quatsch, getrennter Unterricht, Darwinismus, volle Stundenpläne und ein riesiges Freizeitangebot. Ist noch immer genügend Platz für Gott und Kirche in seinem Leben? Diese Frage wirft der Film auf und beantwortet sie auch nicht.  

Streamingdienst für Kirchengemeinden und Religionsunterricht
Das Medienportal der Evangelischen und Katholischen Medienzentralen nun auch in der Landeskirche Braunschweig

medienportalStreamingdienste erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Jederzeit auf die gewünschten Inhalte zugreifen ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit geworden. Der Gang in die Videothek gehört vielerorts der Vergangenheit an.

Bisher bot der Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig (ARPM) in der Medienzentrale auf dem Kirchencampus in Wolfenbüttel DVD's, Videos und Geräte ausschließlich zur Ausleihe an. Dieser Dienst wird auch gerne genutzt. Wer weiter weg wohnt, kann sich die Medien auch per Post zuschicken lassen. Aber was ist, wenn der ausgewählte Film nach Sichtung doch nicht passend erscheint? Wenn man nun doch lieber den anderen mitgenommen hätte? Oder der Weg nach der Arbeit zu stressig ist? Doch wie sieht es mit dem Streaming von Bildungsmedien für kirchliche Gemeindearbeit oder dem Religionsunterricht aus? Um auch Bildungsmedien jederzeit verfügbar zu machen, hat sich der ARPM entschieden, zusätzlich das Medienportal der Evangelischen und Katholischen Medienzentralen anzubieten.

Das Medienportal ist ein Streamingdienst speziell für die Gemeindearbeit (z.B. Konfirmandenarbeit) und den Religionsunterricht. Die ausgewählten Filme (insbesondere Kurz- und Lehrfilme sowie Dokumentationen) können jederzeit bequem gestreamt und/oder heruntergeladen werden und dürfen auf Grund der VÖ-Lizenzen auch öffentlich vorgeführt werden. Durch eine Zusammenarbeit mit der evangelischen Medienzentrale in Oldenburg stehen zum Start mehr als 200 Filme zur Verfügung und das Angebot wird monatlich erweitert. Weitere Informationen gibt es unter www.arpm.de oder www.medienzentralen.de.

Weitere Informationen in unserem Flyer als PDF

pf Ansprechpartner

Nikolas Rust (Zimmer E.09) Telefon: 05331-802 510

Torben Hochfeld (Zimmer E.16) Telefon: 05331-802 514

pf Wir verleihen
  • Bücher und Lehrmaterialien
  • Video-Kurz- und Spielfilme
  • DVD-Filme
  • Materialkoffer
  • Beamer
  • Leinwände
  • CD/DVD-Abspieler
  • Verstärker-, Lautsprecher-Anlagen
  • Video-Kameras
pf Sammelschwerpunkt
  • Religionspädagogik
  • Medien zur religiösen Erziehung, zur Didaktik und Methodik des Religionsunterrichts
  • Medien zu unterrichtsrelevanten Themen
  • Unterrichtsmodelle und Materialien für allgemein- und berufsbildende Schulen
  • Arbeitshilfen für Konfirmandenunterricht, religiöse Elementarerziehung, Kinder- und Schulgottesdienste
pf Zielgruppe
  • Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und -stufen
  • Studententinnen und Studenten der Religionspädagogik, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter, Referendarinnen und Referendare
  • Pfarrerinnen und Pfarrer, Vikarinnen und Vikare
  • haupt- und nebenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gemeinden

pf Verleihbedingungen

1. Verleih
Alle audiovisuellen Medien (AV-Medien) aus dem Bestand des Arbeitsbereich für Religionspädagogik und Medienpädagogik werden nur im Bereich der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig an Gemeinden, landeskirchliche Dienste, Religionslehrerinnen und -lehrer aller Schularten und Bildungseinrichtungen kostenlos verliehen.

Vermittelte Filme von Verlagen sowie einige Spielfilme sind kostenpflichtig.

Außerhalb der Landeskirche Braunschweig ist der Verleih aufgrund bindender Absprachen mit den Verleihstellen anderer Landeskirchen nicht möglich. Ein Verleih an Einzelpersonen findet nicht statt.

2. Bestellung
Bestellungen werden schriftlich, mündlich oder telefonisch angenommen.

3. Verleihzeiten
Die Verleihzeit richtet sich verbindlich nach den vereinbarten Terminen. Der Entleiher verpflichtet sich zur pünktlichen Rückgabe. Eine Verlängerung des vereinbarten Termins ist nur nach vorheriger Rücksprache mit uns möglich. Bei nicht vereinbarter Terminverlängerung müssen wir den Entleiher für alle hieraus entstehenden Kosten, auch für die Schadenersatzansprüche der Nachentleiherinnen/Nachentleiher, voll verantwortlich machen.

4. Abholung und Versand
Die Entleiherin/der Entleiher hat bei Übernahme sofort die Vollständigkeit der auf dem Lieferschein aufgeführten AV-Medien zu überprüfen und Differenzen unverzüglich zu melden. Ist ein AV-Medium wegen höherer Gewalt nicht verfügbar, besteht kein Anspruch auf Verleih. Der Versand von AV-Medien per Postpaket erfolgt unfrei. Die Rücklieferung an unsere Adresse muß frei erfolgen.

5. Rückgabe
Bei Filmkopien ist darauf zu achten, dass sie auf Kunststoffspulen gleicher Größe zurückgegeben werden.

6. Vorführungen
Die von uns verliehenen AV-Medien sind nur für nichtgewerbliche Vorführungen in Gemeinden, Bildungsveranstaltungen und Schulen bestimmt. Ohne besondere Vereinbarungen ist die Entleiherin/der Entleiher nicht berechtigt, das ausgeliehene Material an Dritte weiterzugehen. Für alle aus der Nichtbeachtung dieser Bedingungen entstehenden Schäden haftet die Entleiherin/der Entleiher. Unsere AV-Medien dürfen nur auf technisch einwandfreien Geräten vorgeführt werden. (Bei Filmgeräten ist auf die Sauberkeit im Filmkanal zu achten).

7. Beschädigung, Haftung, Schadenersatz
Die AV-Medien werden von uns in geprüftem Zustand ausgegeben. Schäden, die bei der Vorführung entstehen, sind bei der Rückgabe mündlich oder schriftlich zu melden. Für alle Filmkopien (Eigen- oder Fremdkopien, Spielfilme), die durch uns verliehen und vermittelt werden, besteht eine Filmkopienversicherung. Diese tritt nur bei Personen mit Filmvorführschein ein. Nicht zurückgesandte oder vertauschte Spulen, Filmdosen und Kartons werden zum Neupreis berechnet. Wer Texthefte durch Eintragungen verändert, muss die Kosten für die Ersatzbeschaffung übernehmen. Videokopien sind nicht versichert; bei Schäden oder Verlust haftet die Entleiherin/der Entleiher.

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 18.09.2020
2001-2019 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig