ARPM
Start
Veranstaltungen
rwu
Publikationen Medien ARPM  
  Programm | SCHILF | Vokation

Programm-Gesamtübersicht:

rbw November 2018
rbw Dezember 2018

rbw Vorschau 2019

link Anmeldeformular (PDF)

Hinweis: Das PDF-Dokument muss zur Bearbeitung zunächst auf der Festplatte gespeichert werden!

Programm 2018

Programm 2018

Bestellungen unter
Telefon +49 (0) 5331-802 504,
Fax +49 (0) 5331-802 713

auch als PDF-Datei

SchulseelensorgeWeiterbildung Schulseelsorge –
Braunschweiger Beitrag

Der Trend zur Ganztagsschule hat dazu geführt, dass die Schule nicht mehr nur ein begrenzter Lernraum ist, sondern sich zu einem Lebensraum entwickelt hat. Demensprechend wirkt sich das, was für das Leben von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrkräften außerhalb der Schule bedeutsam ist, was es prägt und belastet, stärker als früher im Schulleben aus. Damit hat auch der Bedarf an lebensorientierender Beratung und Begleitung zugenommen.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für diese Herausforderung fit machen.
Der Braunschweiger Beitrag zur Schulseelsorge ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Weiterbildungsmodell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat.
Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.

Ein zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist dabei das miteinander und voneinander Lernen in der Gruppe der Kursteilnehmer/-innen. In ihrem Rahmen reflektieren die Teilnehmenden die eigene Person und ihre künftige Rolle als Schulseelsorger/-in, deren Aufgaben, Ziele und Grenzen sowie die konkrete praktische Arbeit im Schulalltag.
Die Teilnehmenden werden während und nach der Qualifikationsmaßnahme in zehn Einzelgesprächen mit erfahrenen Supervisor/-innen auf die Aufgaben als Schulseelsorger/-in vorbereitet. Im Anschluss an die Ausbildung besteht außerdem Gelegenheit zur Teilnahme an einer Fallbesprechungsgruppe (Balintgruppe), in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge besprochen und das eigene Verhalten in der seelsorglichen Rolle supervisorisch reflektiert wird.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

link Weitere Informationen (PDF-Flyer) ...

link Anmeldeformular (PDF) ...

 
 
FACHGRUPPEN 2018

Fortbildungsangebote für Fachgruppen 2018

Sie planen eine fachgruppeninterne Fortbildung?– Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Aufgrund der hohen zeitlichen Belastung der Kolleginnen und Kollegen im Schulalltag und zugunsten eines zielgerichteten, gemeinsamen Arbeitens mit Ihrer Fachgruppe bietet der ARPM Ihnen Fortbildungsveranstaltungen an. Diese können im Rahmen Ihrer Fachkonferenzen bei Ihnen an der Schule stattfinden und einen Beitrag zur zeitlichen und inhaltlichen Entlastung der Fachgruppen leisten. Folgende Module mit didaktischen Empfehlungen und unterrichtspraktischen Materialien stehen zur Auswahl:

  • Konfessionsübergreifender Religionsunterricht konkret
  • Außerschulische Lernorte rund um unsere Schule
  • Information und Beratung in der Lehrwerkseinführung
  • Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsmedien
  • Gestaltung von Lernumgebungen

Weitergehende Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 05331-802 500 bzw. 05331-802 512, Anfragen per E-Mail an arpm@lk-bs.de.

pf November 2018

14.11.2018 18045.1411

Auf dem Weg zur Krippe – auf der Suche nach Gott in der Welt

In diesem vorweihnachtlichen Seminar machen wir uns auf den Weg, um nach Gott in der Welt zu suchen und am Ende beim Kind in der Krippe anzukommen. Wir erproben dabei Methoden, die für den Religions-Unterricht in der GS übernommen werden können. Auch Lieder, biblische Texte und Erzählungen spielen dabei eine Rolle. Im Sinne eines der Lieder laden wir Sie herzlich ein: "Komm, mach dich mit uns auf den Weg"…

Leitung:
Heiko Lamprecht, ARPM
Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift "Grundschule Religion", Neustadt a. Rbge.

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschule

Termin: 14.11.2018 (09.30 – 16.00 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular 18045.1411 (PDF)

pf nach oben

16.11.2018 18046.1611

Denkzirkel – kommunikative Austauschbörse für Religionslehrkräfte zum Thema:
Gott und Göttliches – eine interreligiöse Spurensuche

Im Geiste der Salonkultur lädt das ARPM alle interessierten Religionslehrkräfte zum Denkzirkel am Freitag ein! Zweimal im Schuljahr soll bei Kaffee und Kuchen Raum und Zeit für den fachlichen und persönlichen Austausch und Input zu selbstgesetzten, religionspädagogischen Themen sein. Im Zentrum dieses Zusammentreffens steht der didaktische Ansatz des interreligiös-dialogischen Lernens, den Andreas Gloy und Thorsten Knauth konzipiert haben. Andreas Gloy stellt an diesem Nachmittag im Dialog mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die didaktische Konzeption und unterrichtliche Umsetzung anhand der Unterrichtsmaterialien "Gott und Göttliches – eine interreligiöse Spurensuche" vor. Die Unterrichtsmaterialien bieten Schülerinnen und Schülern dialogische, problemorientierte und schülerorientierte Lernwege, die für die Klassen 8-10, aber auch für die Oberstufe geeignet sind. Auf der Suche nach Spuren des Göttlichen lernen sie über Religionskundige Perspektiven aus den Religionen kennen und nutzen diese für eine Vertiefung ihres Dialogs im Klassenzimmer. Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch und viele unterrichtspraktische Anregungen.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Andreas Gloy, Hamburg

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 16.11.2018 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Braunschweig Dibbesdorf

link Anmeldeformular 18046.1611 (PDF)

pf nach oben

20.11. – 21.11.2018 180472011

Tagung der Leiterinnen und Leiter von allgemeinbildenden Gymnasien und
Gesamtschulen im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
"Radikalisierung junger Menschen als eine Herausforderung für unsere Schulkultur"

Kooperationsveranstaltung mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Eine bewusste Auseinandersetzung mit fundamentalistischen Strömungen und ihrer Anziehungskraft auf Jugendliche ist gerade im Kontext Schule erforderlich. Dabei ist es wichtig, dass die Schulgemeinschaft handlungsfähig ist, um sowohl repressiv als auch präventiv dem Phänomen der Radikalisierung zu begegnen. Am Beispiel des Salafismus werden im inhaltlichen Teil der Tagung von Experten umfassende Grundkenntnisse über Radikalisierungsprozesse, deren Hintergründe und Präventionsmaßnahmen mit Blick auf unsere Region vermittelt. Darüber hinaus haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Raum, über Konsequenzen und Haltungsoptionen für den jeweiligen schulischen Umgang mit Radikalisierung vor dem Hintergrund von Demokratieförderung, Religionssensibilisierung sowie Identitätsbildung ins Gespräch zu kommen.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Susanne Pavlidis, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
Dorothee Kirsch, Leiterin des Dezernates 3, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
Dr. Jan-Peter Braun, IGS Lengede
Matthias Kleiner, CJD-Christophorusschule Braunschweig
Matthias Schröder, Lessinggymnasium Braunschweig

Referenten:
N.N.
N.N.
SUENO DEL SOL

TN-Kreis: Leiterinnen und Leiter von allgemeinbildenden Gymnasien und Gesamtschulen im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Termin: 20.11. (10.00 Uhr) – 21.11.2018 (16.30 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

pf Dezember 2018

01.12. – 02.12.2018

"Advent für mich!"

Religionslehrkräfte sind in der eigentlichen Zeit des Innehaltens im Advent besonders gefordert. Neben den zahlreichen Anforderungen des Schulalltags kommen die festlichen Höhepunkte des Schuljahres, die auch nebenbei geplant werden müssen, noch dazu: Advents -und Weihnachtsfeiern, Musikabende, Gottesdienste und festliche Klassenrituale müssen geplant, umgesetzt und auch besucht werden. Damit der "eigene" Advent nicht verloren geht, laden wir zum Innehalten für Körper, Geist und Seele an einen besonderen Ort ein. Hier wollen wir zum Thema Licht unterschiedliche Meditations- und Entspannungstechniken erproben und auch malerisch und literarisch aktiv werden. Formen der Lichtmeditation, Yoga, autogenes Training, schweigendes Gehen aber auch ein literarischer Kaminabend stehen auf dem Programm, um inspiriert und gestärkt wieder in den vorweihnachtlichen Schulalltag zurück zu kehren.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referenten: Franziska Arenhövel, Physio- und Kunsttherapeutin, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 01.12. (11.30 Uhr) – 02.12.2018 (16.00 Uhr)

Tagungsort: Die Fellerei, An der Trift 19, 38678 Clausthal-Zellerfeld / OT Buntenbock

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

03.12. – 04.12.2018 18048.0312

29. Haupt-, Real und Oberschulrektorinnen und -rektorenkurs
"Aufbruch in die digitale Bildung"

Kooperationsveranstaltung mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Im Dezember 2016 hat sich die Kultusministerkonferenz auf einen verbindlichen Rahmen für die gesellschaftlich bedeutsame "Bildung in der digitalen Welt" verständigt. Darin verpflichten sich die Länder, dafür Sorge zu tragen, dass alle Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahr 2018/2019 in die Grundschule oder in die Sekundarstufe I eintreten, bis zum Ende der Pflichtschulzeit zahlreiche mit der Digitalisierung im Zusammenhang stehende Kompetenzen erwerben. Bis 2021 soll jede Schülerin und jeder Schüler jederzeit (wenn es aus pädagogischer Sicht im Unterrichtsverlauf sinnvoll ist) eine digitale Lernumgebung und einen Zugang zum Internet nutzen können.
Zu fragen bleibt, wie der anvisierte Aufbruch in die digitale Bildung konkret gestaltet, gefördert und gesichert wird. Und dazu gehören neben der technischen Ausstattung und Pflege der digitalen (Lern-)Umgebung eine Vielzahl von strukturellen und organisatorischen Fragen, etwa wie die Betroffenen, Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler, Eltern in der Praxis mitgenommen werden können bzw. auf dem Weg begleitet.
Grundsätzlich muss nicht nur über didaktisch-methodische Konzepte nachgedacht werden, sondern auch über den pädagogischen Mehrwert der Nutzung digitaler Medien und die damit verbundene Veränderung der Kulturtechniken.

Leitung:
RSD Stefan Hetzer, Dezernent, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig, Außenstelle Göttingen
Heiko Lamprecht, ARPM

Referenten:
MR Roland Henke, MK Ref. 32, Hannover
Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer, Wolfenbüttel
N.N.
N.N.

Termin: 03.12. (10.30 Uhr) – 04.12.2018 (14.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

pf Vorschau 2019

20.01.2019

Balsam für die Seele – Ätherische Öle aus alten Schriften

Seit vielen Tausenden von Jahren werden in allen Hochkulturen ätherische Öle für die Stärkung der Gesundheit des Körpers, des Geistes und der Seele eingesetzt. In diesem Kurs am Sonntag sollen das "alte" Wissen, die (rituellen) Hintergründe und der Einsatz sogenannter "Bibelöle" vermittelt werden. Nach einer theoretischen Einführung in die Wirkung dieser besonderen ätherischen Öle lernen wir unter Anleitung eigene Fußmassagen mit diesen Ölen kennen und wenden diese an uns selber an.
Dieser spirituelle Einstieg in das neue Kalenderjahr schließt mit dem Besuch eines konzertanten Gottesdienstes  in der Magnikirche ab. Neben der üblichen Kursgebühr fallen Material – und Verpflegungskosten an. Das gemeinsame Mittagessen findet in der "Petite Crêperie" statt.

 Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Franziska Arenhövel, Physio- und Kunsttherapeutin, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 20.01.2019 (10.00 – 17.00 Uhr)

Tagungsort: Mandala, Hinter der Magnikirche 2, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

25.01.2019

Sieh mal einer an! oder Was sagt mir das?
Gemeinsam Kunstwerke aus aktuellen Schulbüchern erschließen

An diesem Nachmittag haben wir Zeit, eine Auswahl an Gemälden mit fachkompetenter Unterstützung intensiv zu erschließen und fundiert lesen zu lernen. Im Mittelpunkt werden Bildimpulse unterschiedlicher Gattungen aus den aktuellen Lehrwerken für das Fach Ev. Religion wie "Moment mal!", "reli plus" und dem "Kursbuch Religion" stehen. Neben der Bilderschließung werden auch Anregungen für die Auseinandersetzung mit diesen Kunstwerken im Unterrichtsprozess gegeben werden.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Katharina Steinmetz, Kunstvermittlerin, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sek I und Sek II

Termin: 25.01.2019 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Gymnasium Gaußschule, Am Löwenwall 18A, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

07.02.2019

"Und müsst ich auch wandern…"
Psalmen, Hoffnung, Zusammenleben

Psalmworte können für Kinder und Erwachsene zu guten Begleitern in allen Lebenssituationen werden. Weil er durch seine Bildsprache ein besonderes Lebensgefühl vermittelt, gehört etwa der 23. Psalm zum festen Bestand an bedeutsamen Texten für viele Menschen. Es gibt aber zahlreiche andere Psalmen, deren Bildsprache ebenso einlädt, den eigenen Befindlichkeiten, Gefühlen und Gedanken Gestalt zu geben und diese zu bearbeiten. Im Rahmen der Fortbildung werden wir unterschiedlichen Psalmen begegnen, die die verschiedensten Lebenslagen aufnehmen, Anlässe zur Klage und zum Zorn wie zur Freude und zur Dankbarkeit. Ihnen gemeinsam ist die hoffnungsvolle Ausrichtung im Vertrauen auf Gott.
In einer Psalmwerkstatt werden wir den Psalmen 23, 91, 103 und 139 mit unterschiedlichen Zugängen begegnen. Dazu gehört auch eine Lerntheke, in der mit Psalmen experimentiert werden kann.
In der Fortbildung wird bewährtes Unterrichtsmaterial vorgestellt und erprobt.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Sabine Emmendörffer-Bülau, Grundschulleiterin, Göttingen

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte an Grundschulen

Termin: 07.02.2019 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

07.02. – 08.02.2019

Handlungsorientierung an berufsbildenden Schulen im Unterrichtsfach Evangelische Religion

Handlungsorientierung im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen konkretisiert sich in der Planung von Lernsituationen. Diese nehmen den anzustrebenden Kompetenzzuwachs der Schülerinnen und Schüler in den Focus der Planung.

  • Die Fortbildung informiert darüber, wie Lernsituationen konzipiert werden, so dass sie den grundsätzlichen Anforderungen der niedersächsischen Leitlinie "SchuCu-BBS" entsprechen.
  • Anhand von konkreten Beispielen erhalten die Teilnehmenden Anregungen für den handlungsorientierten Religionsunterricht.
  • Außerdem bietet die Veranstaltung Raum und Zeit, um eigene Lernsituationen für den Religionsunterricht zu entwickeln.
    Petra Höft unterrichtet seit vielen Jahren an der BBS…, bildet ReferendarInnen am Studienseminar Stade aus und ist sein 2017 Fachberaterin für Evangelische Religion an berufsbildenden Schulen.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Petra Höft, Fachberaterin für Evangelische Religion an berufsbildenden Schulen

TN-Kreis: Lehrkräfte für Evangelische Religion an berufsbildenden Schulen

Termin: 07.02. (15.30 Uhr) – 08.02.2019 (14:00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

08.02.2019

Denkzirkel – kommunikative Austauschbörse für Religionslehrkräfte zum Thema: 
Mir steht das Wasser bis zum Hals... Wenn Impulse stumm bleiben und Schüler schweigen:
Text und Lernende neu zum Sprechen bringen durch Textreflexion mit Ponting

Im Geiste der Salonkultur lädt das ARPM alle interessierten Religionslehrkräfte zum Denkzirkel am Freitag ein! Zweimal im Schuljahr soll bei Kaffee und Kuchen Raum und Zeit für den fachlichen und persönlichen Austausch und Input zu selbstgesetzten, religionspädagogischen Themen sein. Diskussionsschwerpunkt dieses Nachmittags ist die Methode "Ponting", die die Religionspädagogin Silke Polewka entwickelt hat. Die Methode Textreflexion mit Ponting als ein Beitrag zur Weiterentwicklung "guten" Religionsunterrichts versucht verschiedene Gelingensbedingungen des Lernens in den Blick zu nehmen, indem es multiperspektivische und kreative Zugänge zum Text schafft. Sie eignet sich zum Erschließen einzelner Bibelverse und kurzer Perikopen und fördert somit den Aufbau spezifischer prozessbezogener Kompetenzen. Basis- und Differenzierungsbögen bilden modifizierbare Grundbausteine der Methode, die damit auch einen Beitrag zu den aktuellen Herausforderungen im Bereich Heterogenität und Inklusion leistet. In einem Vortrag wird sie ihre Konzeption und unterrichtliche Umsetzung anhand der Klagepsalmen vorstellen und mit uns darüber ins Gespräch kommen.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Silke Polewka, Oldenburg

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 08.02.2019 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Dibbesdorf

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

11.02. – 13.02.2019

"Weiterbildung Schulseelsorge – Braunschweiger Beitrag"
3. Modul: "Grunderkenntnisse der Gruppendynamik"
Kooperationsveranstaltung mit dem Pastoralpsychologischen Dienst (PPD) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Der Braunschweigische Beitrag zur Schulseelsorge geht von einem professionellen und profilierten Verständnis von Seelsorge aus. Im Zentrum stehen bei uns die Entwicklung einer Sensibilität für die eigenen und fremden Befindlichkeiten, die Fähigkeit zur seelsorglichen Kommunikation unter den Bedingungen der Schule, die Wahrnehmung und Respektierung eigener und fremder Grenzen, sowie die Fähigkeit, angemessen mit akuten Krisensituationen umzugehen, die Einzelne oder die ganze Schule betreffen. Ziel der Weiterbildung ist die Professionalisierung der persönlichen Seelsorgekompetenz.
Der dritten Kurs verfolgt einerseits die Klärung der Rolle als Schulseelsorger*in im System Schule hinsichtlich der eigenen Möglichkeiten und Grenzen, andererseits den Umgang mit Erwartungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referenten:
Dagmar Reumke, Pastoralpsychologischer Dienst, Goslar
Mirko Gremse, Pastoralpsychologischer Dienst, Braunschweig

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 11.02. (15.00 Uhr) – 13.02.2019 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Tagungshotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

22.02.2019

Was wäre, wenn ich unsterblich sein könnte?
Philosophieren über Leben und Sterben in der Sekundarstufe I

Das Reden und Nachdenken über Leben und Sterben fordert Lehrkräfte und auch die Lernenden in besonderer Weise heraus. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen daher das Philosophieren und geeignete Methoden genauer in den Blick genommen werden. Nach einer kurzen Einführung in die fünf Grundmethoden des Philosophierens (wahrnehmen und beschreiben; Begriffe klären, Gedanken (in Texten) deuten, sokratische Gespräche führen sowie Gedankenfäden spinnen) werden die Teilnehmer/innen die fachspezifischen Methoden "ein Begriffs­molekül bauen" und "eine Gedankenlandkarte entwerfen" anhand von Materialien zum Thema selbst erproben. Die Referentin stellt dafür einen Reader für den Unterricht zur Ver­fügung. Abschließend wird anhand von Schülerarbeiten aus einer 8. Klasse die Portfolio-Methode "Mein Buch von Leben und Sterben" vorgestellt.

Die Fortbildung ist auch für Lehrerinnen und Lehrer des Fachs "Werte und Normen" geeignet.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Prof. Dr. Barbara Brüning, Hamburg

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sekundarstufe I

Termin: 22.02.2019 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: wird noch bekannt gegeben

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

22.02. – 23.02.2019

RU kreativ: "Biblische Erzählfiguren gestalten"

Der Einsatz von Erzählfiguren hilft bei der Veranschaulichung und Bearbeitung von biblischen Geschichten. Durch die Größe und Beweglichkeit der biblischen Erzählfiguren können Unterrichtende und Schüler/innen Geschichten in Szene setzen, aber auch in Körperhaltungen Emotionen darstellen oder Variationen entwickeln. So lassen sich die Erzählungen neu erschließen.
In diesem Kurs kann jede/r etwa ein bis zwei 30 cm große Figuren herstellen, die standfest, aber beweglich und individuell gestaltet sind.
Neben der üblichen Kursgebühr fallen Materialkosten an.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Annegret Kopkow, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 22.02. (09.00 – 18.00 Uhr) und 23.02.2019 (09.00 – 13.00 Uhr) Ohne Übernachtung!

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

04.03. – 06.03.2019

Update Theologie: Geschichte in den Geschichten – Historische Fakten im Neuen Testament und seiner Umwelt

In der neutestamentlichen Wissenschaft gab und gibt es Tendenzen, den "historischen Wert" von neutestamentlichen und außerbiblischen Quellentexten in ihrer Aussagekraft herabzusetzen. Eine rein literaturwisssenschaftliche Betrachtung von diesen Texten war die Folge mit der Konsequenz, dass der ursprüngliche "Sitz im Leben" der Texte ebenso verloren ging wie potentielle Übertragung- und Transfermöglichkeiten in zeitgenössische Kontexte.
In der Veranstaltung sollen zum einen Quellentexte aus dem Neuen Testament und seiner Umwelt miteinander gelesen, befragt und auf ihre Bedeutung für das darin dokumentierte Zeit- und Lokalkolorit analysiert werden. Ziel einer solchen Vorgehensweise soll eine Annäherung an historische Wahrscheinlichkeiten sein, mit denen sich bestimmte Ereignisse aus der Zeitgeschichte des Neuen Testaments konstruktiv erklären lassen.
Zum anderen soll in dieser Veranstaltung im Anschluss an die historische Verortung von antiken Texten nach Applikationsmöglichkeiten gesucht werden, wie sich der gewonnene Erkenntniszuwachs auf heutige Unterrichtssituationen anwenden lässt und welche Lernziele sich daraus ergeben.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referent: Professor Dr. Bernd Wander, Landeskirchenamt Düsseldorf / Universität Heidelberg

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 04.03. (15.30 Uhr) – 06.03.2019 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

14.03.2019

Kursreihe: "Jüdischem Leben in der Gegenwart im Dialog begegnen"
Modul 3: Rund um die Tora: Jüdische Bibelauslegung verstehen

Die Tora hat im Judentum eine grundlegende Bedeutung. Dies zeigt sich zum Beispiel darin, dass auch heute noch der Text der fünf Bücher Moses, auf Pergament handgeschrieben wird. Sie ist – wie eine Königin geschmückt – und wird vor ihrer Lesung am Schabbat in einer Prozession durch die Synagoge getragen. Von ihr sagt die jüdische Tradition, dass sie "ein Baum des Lebens" ist und sich den Lesenden in 70 Gesichtern zeigt.
An diesem Tag erfahren Sie grundlegendes zu Struktur, Inhalt und Bedeutung der Tora und ihrer Auslegung im Judentum. Dabei werden Sie traditionelle Weisen der Auslegung (Midrasch), wie auch zeitgenössische (Bibliolog) kennen lernen.
Die Referentin Prof. Dr. Ursula Rudnick ist Judaistin und Theologin. Sie promovierte am Jewish Theological Seminary in New York und lehrt an der Leibniz Universität Hannover als außerplanmäßige Professorin. Sie ist darüber hinaus Beauftragte für Kirche und Judentum im HkD der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und Studienleiterin von Begegnung-Christen und Juden. Niedersachsen e.V.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Ulrich Kawalle, Bischöfl. Generalvikariat Hildesheim

Referentin: Prof. Dr. Ursula Rudnik, Hannover

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 14.03.2019 (9.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Hannover, Tagungshaus St. Clemens

pf nach oben

18.03.2019

Und Action! Filmdreh in der Kirche – zum (selber) Entdecken und Erklären

Kirchenerkundungen sind an vielen Schulen im internen Lehrplan fest verankert. In dieser Veranstaltung laden wir Sie ein, mediengestützte Zugänge kennenzulernen, die im Einklang mit kirchenraumpädagogischen Prinzipien stehen. Es soll gezeigt werden, welchen "Mehrwert" der Einsatz digitaler Medien bringen kann und welche umfassenden und motivierenden Lernprozesse zwischen Kirchenraum und Schule möglich werden. Im Zentrum stehen dabei die No-Comment-Dokumentation, Interviews und Erklärvideos. Diese werden von den Teilnehmern selbst entwickelt und erstellt. Außerdem besteht die Möglichkeit, an Projekttagen an einer Grundschule entwickelte Ergebnisse der Schülerinnen und Schülern zu sehen und darüber ins Gespräch zu kommen.
Da die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Tabletts und Smartphones arbeiten können, sollten diese sowie USB-Datenkabel ggf. mitgebracht werden.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Torben Hochfeld, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen von Jahrgang 1-6

Termin: 18.03.2019 (9.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus und Wolfenbütteler Kirchen

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

27.03.2019

"Erzählen…" –"Ich will euch erzählen. Ich muss euch erzählen!"
Erzählen im Religionsunterricht

Gerade im Unterricht der Grundschule spielen biblische Geschichten eine große Rolle. Frei erzählt, entfalten sie ihre größte Wirkung und laden die Zuhörenden ein, ihre eigene Lebenswelt mit der erzählten Welt zu verbinden. Um Geschichten sachgerecht und ansprechend zu erzählen, bedarf es nicht nur der Freude am Erzählen, sondern auch der intensiven Vorbereitung.
An diesem Fortbildungstag wollen wir uns deshalb Zeit nehmen, um biblische Geschichten anzuhören und zu erzählen. Wir werden uns Gedanken zu Hintergründen machen und danach fragen, warum, was und wie wir im Religionsunterricht erzählen. Außerdem werden wir bedenken, welche Hilfsmittel zur Vorbereitung und Durchführung gut nutzbar sind, und ausgewählte Erzähltexte einiger Kinderbibeln in den Blick nehmen.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift "Grundschule Religion", Neustadt a. Rbge.

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 27.03.2019 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

29.03. – 31.03.2019

Maria und Marta – zwei ungleiche Schwestern
Meditation, Leib- und Atemarbeit, Meditativem Tanz und Textbegegnung

In der Erzählung von Maria und Marta (Lk 10, 38-42) treffen wir auf zwei unterschiedliche Weisen des Zugehens auf das Geheimnis der göttlichen Liebe, das den beiden in Jesus begegnet – einer mehr aktiv-handelnden und einer mehr passiv-lauschenden. Beide Haltungen sind auch vielen von uns vertraut, beide haben ihren Wert und ihren Platz im Leben, stehen sich aber manchmal gegenseitig im Wege. In uns überwiegt häufig eine von beiden und wir scheinen manchmal darauf festgelegt zu sein.
Kann es uns gelingen, einen Ausgleich zu finden zwischen dem eher praktisch handelnden und dem mehr spirituell ausgerichteten Leben? Könnten wir unsere Wahlfreiheit mehr nutzen und uns der jeweiligen Situation entsprechend immer wieder neu entscheiden?
An diesem Wochenende kommen wir uns auf dem Hintergrund der Geschichte selbst auf die Spur: Wie wende ich mich dem zu, was mich berührt? Wo habe ich meinen Schwerpunkt, was vernachlässige ich leicht? Was kann mir helfen, meiner Sehnsucht mehr zu folgen und dem Leben in Liebe zu dienen?
In einer unterstützenden räumlichen Atmosphäre suchen wir in Meditation, Leib- und Atemarbeit, Meditativem Tanz und Textbegegnung unseren persönlichen Zugang. Wir üben, ganz wach und aufmerksam zu sein für das innere Geschehen UND für die äußeren Anforderungen, um fähig zu werden, angesichts der Erfordernisse des Daseins die Balance zu halten.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Inge Brüggemann, Meditationslehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Barsinghausen

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 29.03. (15.30 Uhr) – 31.03.2019 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel "Die Fellerei", Clausthal-Zellerfeld

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

29.04.2019

Informationsveranstaltung für die Schulveranstaltungen zum Theaterstück "Die Koscher-Maschine"
des jüdischen Puppentheaters "Bubales"

In Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Fadenschein hat der ARPM das jüdische Puppentheater "Bubales" eingeladen. Vom 17.-19.06.2019 werden vormittags vier Schulveranstaltungen des Stücks "Die Koscher-Maschine" stattfinden. In dem Stück geht es um Babett, das Schwein, das unbedingt so koscher wie Mendel, das Schaf werden will. Da kommt der rothaarige Shlomo mit seiner selbsterfundenen Koscher Maschine genau richtig. Shlomos türkische Freundin, Aische wundert sich, dass auch bei Juden Schweine verboten sind und Max, der Lachs singt uns etwas über koschere Wassertiere. Bald schon sorgt die Koscher-Maschine auf dem Kinderbauernhof für großen Schlamassel. Zum Glück kommt der schlaue Rabbi zur Hilfe. Mit lustigen Songs und vielen Tieren führen uns die bubales in die jüdischen Speiseregeln ein.
An diesem Nachmittag werden organisatorische Absprachen bezüglich der Theaterbesuche getroffen sowie Lernwege und Materialien zur sinnvollen Einbettung des Theaterstücks in den Unterricht vorgestellt. Alle interessierten Lehrkräfte aber auch ErzieherInnen sind zu dieser Veranstaltung ebenfalls herzlich willkommen.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 29.04.2019 (15.30 – 17.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

08.05.2019

"Bücher öffnen Welten…" – Neues aus der Bücherwelt

Birgit Schollmeyer und der ARPM laden Sie an diesem geselligen sowie informativen Abend dazu ein, in die aktuelle Bücherwelt einzutauchen und "gute" Geschichten für den Unterricht aber auch für sich persönlich zu entdecken: lesenswerte Geschichten, die ethische, existenzielle und zwischenmenschliche relevante Fragen aufwerfen und Horizonte eröffnen. Neben der lebendigen Vorstellung einer vielseitigen Romanauswahl erhalten Sie auch weiterführende Literaturhinweise und Unterrichtsmaterialien zu Kinder- und Jugendliteratur im Religionsunterricht.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Birgit Schollmeyer, Buchhändlerin, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 08.05.2019 (18.30 Uhr)

Tagungsort: Buchhandlung Bücherwurm, Schloßstraße 8, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

28.05.2019

Willkommen im ARPM! – Eine Informationsveranstaltung für die Fachseminare
für ev. und katholische Religion des Studienseminars für das Lehramt an Gymnasien in Braunschweig

Der ARPM lädt an diesem Nachmittag die Referendare und Referendarinnen der Fächer evangelische und katholische Religion des Studienseminars Braunschweig ein, um vor Ort die Unterstützungsangebote (Veranstaltungen, Medienportal sowie Bibliothek) näher kennenzulernen und zu einem Schwerpunktthema zu arbeiten. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist das Thema "Konfessionelle Kooperation am Beispiel interkonfessionellen und interreligiösen Lernens. Dazu wird das Lernen an und mit religiösen Gegenständen generell und speziell durch den Einsatz der Medienkoffer zu den Weltreligionen des ARPM didaktisch und methodisch in den Blick genommen.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Nele Rahlf, Studienseminar Braunschweig
Josef Fath, Studienseminar Braunschweig

TN-Kreis: Geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 28.05.2019 (14.00 – 16.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

pf nach oben

20.06.2019

Jesus Christus in der Unterrichtspraxis? Eine Ideen- und Materialbörse für Studierende

Im Rahmen des Fachseminares "Theologische und religionspädagogische Zugänge zur Christologie" des Seminars für Ev. Theologie und Religionspädagogik der TU Braunschweig haben die Studierenden die Möglichkeit, den ARPM mit seinen vielfältigen Unterstützungsangeboten kennenzulernen und exemplarisch das Angebot an unterrichtspraktischer Literatur und Medien zu sichten. Thematische Schwerpunkte der Stationenarbeit im ARPM für eine erste Orientierung hinsichtlich didaktischer und methodischer Möglichkeiten der Umsetzung in GS und RS sind: Zeit und Umwelt Jesu, Gleichnisse – Reich Gottes, Wunder – Taten, Ethik – Nächstenliebe/Zuwendung, Kreuz – Auferstehung und Kirchenjahr – Feste.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Dr. Ingrid Wiedenroth-Gabler, Wissenschaftliche Direktorin an der TU Braunschweig

TN-Kreis: Geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 20.06.2019 (9.00 – 12.00 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

pf nach oben

23.08. – 24.08.2019

Kursreihe: "Jüdischem Leben in der Gegenwart im Dialog begegnen"
Modul 4: Rund um den Schabbes: Jüdische Feiertagskultur erleben

Der Schabbat ist der wohl wichtigste jüdische Feiertag. Allwöchentlich – mit dem Beginn des Sonnenuntergangs von Freitag – bis zum Erscheinen von drei Sternen am Samstagabend wird er gefeiert. Zum Schabbat gehört das Ruhen, denn auch Gott ruhte nach der Schöpfung, Beten und neben dem Essen ganz wesentlich auch die Schabbatfreude.
Auf dieser Fortbildung am Schabbat erhalten Sie auf lebendige, unmittelbare Weise Einblick in jüdische Deutungen und rituellen Gestaltungen des Schabbats. Dabei werden Sie Gelegenheit haben, jüdisches Gebet kennenzulernen, am Schabbatgottesdienst der jüdischen Gemeinde Hannover teilzunehmen und mit Mitgliedern der Gemeinde ins Gespräch zu kommen.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Ulrich Kawalle, Bischöfl. Generalvikariat Hildesheim

Referentin: Prof. Dr. Ursula Rudnik, Hannover

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 23.08. (14.30 Uhr) – 24.08.2019 (16.00 Uhr)

Tagungsort: Hanns-Lilje-Haus, Hannover

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

29.08. – 30.08.2019

Konfessionelle Kooperation im Schulalltag

Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht wird schon lange bei der Organisation von Religionsunterricht praktiziert. Aber wie ist es mit einer "wirklichen" Berücksichtigung von Konfessionalität in der Unterrichtspraxis? Wir verstehen konfessionell-kooperativen RU nicht nur als Organisationsform, sondern als lohnenswerte Herausforderung mit konfessioneller Heterogenität im Unterricht didaktisch angemessen umzugehen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Chancen, die in der konfessionellen Kooperation liegen, wahrnehmen und ergreifen zu können und als Lehrpersonen gut gerüstet in den Schulalltag zu gehen. Dazu werden wir der eigenen konfessionellen Verortung auf die Spur kommen, kirchliche Erwartungen hören und diskutieren sowie Unterrichtsmaterialien für den kokoRU sichten und reflektieren. Im Mittelpunkt des geselligen Abendprogramms wird Wim Wenders' Film "Papst Franziskus- ein Mann seines Wortes" stehen.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Ulrich Kawalle, Bischöfl. Generalvikariat Hildesheim

Referentinnen:
Oberlandeskirchenrätin Dr. Gudrun Neebe, Kassel
Dr. Bärbel Husmann, Hannover

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen der Sekundarstufe I und II

Termin: 29.08. – 30.08.2019

Tagungsort: Kloster Drübeck

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

17.09.2019

Am Tag der Toten übers Leben lernen – Der Dia de los muertos

Während in unserer Umgebung die Auseinandersetzung mit Tod und Trauer oftmals im Stillen stattfindet, geschieht dies besonders in Mittelamerika aber auch in Südamerika am Tag der Toten, dem Dia de los muertos, ganz anders statt. Wie und warum dieser Tag gefeiert wird und welchen Prozess der Trauerbewältigung er eröffnet, erklären uns an diesem Nachmittag die Mexikanerin Emelia Drago Jekal und der Bolivianer Felix Alvarado. Beide berichten von ihrer traditionellen Festpraxis, deren Hintergründe und der Bedeutung des Festes für sSie persönlich. Sie zeigen uns, wie sie Ihren typischen Altar gestalten, führen uns in die Herstellung von Blumenschmuck und die Komposition von Reimen ein. Abschließend werden Möglichkeiten und Ziele der unterrichtlichen Auseinandersetzung mit dem Dia de los muertos präsentiert und den TeilnehmerInnen eine Sequenz zum Film "Coco – Lebendiger als das Leben" zur Verfügung gestellt.

Am 02.11.2019 werden alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit haben, gemeinsam mit den ReferentInnen den Dia de los muertos im Haus der Kulturen in Braunschweig mit Freunden, Familienmitgliedern und Schülerinnen und Schülern erleben zu können.

Leitung:  Imke Heidemann, ARPM

Referentin: 
Emelia Drago Jekal, Braunschweig
Felix Alvarado, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschule und Sekundarstufe I

Termin: 17.09.2019 (16.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

06.11.2019

Schreib' doch mal! – Eine Schreibwerkstatt für Lehrkräfte

"Schreibe die Fortsetzung der Geschichte oder des Gesprächs!" – dazu und zu variantenreichen, kreativen Schreibaufgaben fordern wir unsere Schülerinnen und Schüler im Unterricht nicht selten auf. Um unsere Lerngruppen bei ihren Schreibprozessen gut unterstützen zu können, kann es wichtig sein, selbst (wieder) in die Rolle des Schreibers / der Schreiberin zu schlüpfen und eigene Schreiberfahrungen zu machen. Anleiten und unterstützen wird uns an diesem Tag der Autor Peter Schwindt mit allem Wissenswerten zum "Stoff", aus dem Geschichten sind.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Peter Schwindt, Hanau

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 06.11.2019 (9.30 – 16.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Braunschweig Dibbesdorf

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

08.11.2019

Denkzirkel – kommunikative Austauschbörse für Religionslehrkräfte zum Thema:
Heute noch von Sünde reden?

Im Geiste der Salonkultur lädt das ARPM alle interessierten Religionslehrkräfte zum Denkzirkel am Freitag ein! Zweimal im Schuljahr soll bei Kaffee und Kuchen Raum und Zeit für den fachlichen und persönlichen Austausch und Input zu selbstgesetzten, religionspädagogischen Themen sein. Im Mittelpunkt des Nachmittags steht die Frage "Heute noch von Sünde reden?", die im letzten Jahr von Theologen in der Fachzeitschrift Publikum Forum" kontrovers diskutiert wurde. Daran knüpfen wir gemeinsam mit dem Systematiker Prof. Dr. Gregor Etzelmüller mit Impulsvortrag und Diskussionsrunde an. Der Blick auf die Auseinandersetzung mit dem theologischen Schlüsselbegriff der Sünde in Unterrichtszusammenhängen wird ebenfalls eine Rolle spielen.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Prof. Dr. Gregor Etzelmüller, Osnabrück

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 08.11.2019 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Dibbesdorf

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

19.11. – 20.11.2019

Schulleitertagung Gymnasium

pf nach oben

06.12. – 08.12.2019

Herbergssuche
Meditation, Leib- und Atemarbeit, Meditativem Tanz und Textbegegnung

Die Sehnsucht heimzukommen, einen verlässlichen Ort zu finden, ist ein tiefes Bedürfnis. Unter den Ansprüchen im Außen wird es oft überlagert. Wir vernachlässigen, was uns wirklich erfüllt. Die Sehnsucht aber bleibt.

  • Was brauche ich?
  • Was nährt mich?
  • Was schenkt mir Frieden?
  • Wo finde ich Herberge?

Wir suchen und suchen sie, treiben uns in der Welt herum ‒ dabei ist sie längst bereitet. In uns.
Auf dem Hintergrund der Weihnachtsgeschichte wollen wir uns der Herberge an diesem Wochenende nähern und einkehren. Dazu verbinden wir Meditation mit Lebarbeit und Meditativem Tanz. Wir geben dem Lauschen, Empfinden und Fühlen Raum. Im feineren Wahrnehmen unserer selbst werden wir durchlässiger. Wir kommen dem Geheimnis auf die Spur, das uns ruft und wirklich nährt.

  • Die Leibarbeit bereitet und öffnet.
  • Der Meditative Tanz bahnt Wege zur Mitte.
  • Die Meditation führt in die Tiefe.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die die Zeit des Advent zum Anlass nehmen wollen, Vertiefung in ihrem Alltag zu finden.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Inge Brüggemann, Meditationslehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Barsinghausen

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 06.12. (15.30 Uhr) – 08.12.2019 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel "Die Fellerei", Clausthal-Zellerfeld

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

 

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 12.11.2018
2001-2018 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig
Programmierung und Grafik: Veronika Verenin