ARPM
Start
Veranstaltungen
rwu
Publikationen Medien ARPM  
  Programm | SCHILF | Vokation

Programm-Gesamtübersicht:

rbw September 2020
rbw Oktober 2020
rbw November 2020
rbw Dezember 2020

rbw Vorschau 2021

Jahresprogramm 2020

Programm 2020

linkDownload als PDF

link Anmeldeformular (PDF)

Hinweis: Das PDF-Dokument muss zur Bearbeitung zunächst auf der Festplatte gespeichert werden!

SchulseelensorgeWeiterbildung Schulseelsorge –
Braunschweiger Beitrag

Der Trend zur Ganztagsschule hat dazu geführt, dass die Schule nicht mehr nur ein begrenzter Lernraum ist, sondern sich zu einem Lebensraum entwickelt hat. Demensprechend wirkt sich das, was für das Leben von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrkräften außerhalb der Schule bedeutsam ist, was es prägt und belastet, stärker als früher im Schulleben aus. Damit hat auch der Bedarf an lebensorientierender Beratung und Begleitung zugenommen.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für diese Herausforderung fit machen.
Der Braunschweiger Beitrag zur Schulseelsorge ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Weiterbildungsmodell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat.
Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.

Ein zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist dabei das miteinander und voneinander Lernen in der Gruppe der Kursteilnehmer/-innen. In ihrem Rahmen reflektieren die Teilnehmenden die eigene Person und ihre künftige Rolle als Schulseelsorger/-in, deren Aufgaben, Ziele und Grenzen sowie die konkrete praktische Arbeit im Schulalltag.
Die Teilnehmenden werden während und nach der Qualifikationsmaßnahme in zehn Einzelgesprächen mit erfahrenen Supervisor/-innen auf die Aufgaben als Schulseelsorger/-in vorbereitet. Im Anschluss an die Ausbildung besteht außerdem Gelegenheit zur Teilnahme an einer Fallbesprechungsgruppe (Balintgruppe), in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge besprochen und das eigene Verhalten in der seelsorglichen Rolle supervisorisch reflektiert wird.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

link Weitere Informationen (PDF-Flyer)...

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Auf diesem Weg möchten wir Sie darüber informieren, mit welchen Angeboten der ARPM Sie in dieser besonderen Zeit unterstützt.

Natürlich wissen wir, dass in den kommenden Wochen Ihre Präsenz und Arbeit in den Schulen unerlässlich ist. Aus diesem Anlass, aber auch als vorbeugende Maßnahme gegen die Verbreitung des Corona Virus werden alle Veranstaltungen des ARPM bis zu den Sommerferien ausfallen.

Trotzdem unterstützen wir Sie weiterhin mit folgenden Angeboten, die im Laufe der Zeit erweitert und verstärkt an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden.

  • Selbstverständlich sind wir jederzeit telefonisch (05331 802 500 bzw. 512) oder per Email erreichbar und begleiten Sie gern mit Rat und Tat in dieser herausfordernden Zeit.
  • Mit guten Materialien und Anregungen für das Home-Schooling stehen die Medienzentrale und der Bibliotheksservice zu Ihrer Verfügung. Bitte beachten Sie die geänderten Modalitäten in der Bibliothek.
  • Weitere Unterstützungsangebote und konkrete Ideen folgen und werden auf unserer Homepage und regelmäßig aktualistiert.
  • Vielleicht haben Sie Interesse daran, uns mitzuteilen, was Sie gerade bewegt, welche Themen Sie bei Ihren Schülerinnen und Schülern wahrnehmen, welche Wege Sie neu gehen (müssen). Ihre Eindrücke, Gedanken, Fragen oder Anliegen könnten für uns alle wertvoll sein.
  • Zögern Sie nicht, diese zu teilen und zum Telefon zu greifen: 05331 802 500 (Heiko Lamprecht) 05331 820 512 (Imke Heidemann)
    oder eine Email an uns zu verfassen: Imke.Heidemann.lka@lk-bs.de oder Heiko.Lamprecht@lk-bs.de
    Wir freuen uns auf den Austausch!

Wir wünschen Ihnen in diesen Tagen und Wochen, Kraft, Geduld und gute Gedanken bei den vielfältigen Herausforderungen, vor denen wir alle stehen. Mögen Sie und die Menschen, die Ihnen anvertraut sind, behütet bleiben und auch gesund.

Freundliche Grüße aus dem ARPM

pf September 2020

10.09.2020

"Komm du mir nicht frech…" – Beleidigungen pädagogisch vorbeugen und "entsorgen"

Pädagoginnen und Pädagogen aller Berufsgruppen müssen sich immer häufiger mit verbalen und nonverbalen Attacken wie Beleidigungen, Flüchen und Drohungen seitens ihrer Schülerinnen und Schüler auseinandersetzen. Diesen Übertretungen der "Regeln des Zusammenlebens im öffentlichen Bereich Schule" dürfen und müssen Sie entgegentreten – vorbeugend und eingreifend. Manchmal ist es durchaus schwierig, zu unterscheiden, was nur eine Frechheit und was schon eine Beleidigung ist.
Die Erwachsenen in Schule sind es gewohnt, auch unter schwierigen Bedingungen zu arbeiten und sich laufend auf verschiedene Menschen und deren persönliche Situation und Problemlage einzustellen. Trotzdem kommt es immer wieder zu Konflikten und Attacken, ausgelöst durch ganz unterschiedliche Lebens- und Gemütssituationen der Schülerinnen und Schüler, wie Scham, Angst und Sorgen oder auch interkulturelle Missverständnisse.

In dieser Veranstaltung werden anhand von Fallbeispielen unterschiedliche Arten von Beleidigungen und Frechheiten etc. herausgearbeitet und definiert, mögliche Ursachen untersucht und Handlungsstrategien entwickelt:

  • Präventionen & Interventionen
  • Als erwachsene Einzelperson alleine oder mit der Klasse
  • Als Jahrgangs-Team/Kollegium

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Dr. Sibylle Gerloff, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen sowie der Sekundarstufe I

Termin: 10.09.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

14.09. – 16.09.2020

Weiterbildung Schulseelsorge – Braunschweiger Beitrag:
3. Modul: "Grunderkenntnisse der Gruppendynamik"

Kooperationsveranstaltung mit dem Pastoralpsychologischen Dienst (PPD) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Der Braunschweigische Beitrag zur Schulseelsorge geht von einem professionellen und profilierten Verständnis von Seelsorge aus. Im Zentrum stehen bei uns die Entwicklung einer Sensibilität für die eigenen und fremden Befindlichkeiten, die Fähigkeit zur seelsorglichen Kommunikation unter den Bedingungen der Schule, die Wahrnehmung und Respektierung eigener und fremder Grenzen, sowie die Fähigkeit, angemessen mit akuten Krisensituationen umzugehen, die Einzelne oder die ganze Schule betreffen. Ziel der Weiterbildung ist die Professionalisierung der persönlichen Seelsorgekompetenz.
Der dritte Kurs verfolgt einerseits die Klärung der Rolle als Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger im System Schule hinsichtlich der eigenen Möglichkeiten und Grenzen, andererseits den Umgang mit Erwartungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen.

Leitung:
Dagmar Reumke, Pastoralpsychologischer Dienst, Goslar
Mirko Gremse, Pastoralpsychologischer Dienst, Braunschweig
Heiko Lamprecht, ARPM

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 14.09. (15.00 Uhr) – 16.09.2020 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Ev. Zentrum Kloster Drübeck

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

18.09. – 20.09.2020

Wochenend-Pilgern auf dem Harzer Klosterwanderweg –
Von Goslar über Wöltingerode und Ilsenburg bis Wernigerode

"Pilgern ist Heimweh und Fernweh zugleich: Abstand gewinnen von den Dingen des Alltags und seinen Erwartungen an uns und letztlich von uns selbst. Das Leben aus den Routinen des Alltags freimachen, zu Gott kommen und zugleich nicht bei sich stehen bleiben". Die Harzer Klöster bieten sich hierbei als Orte für Einkehr und Besinnung wunderbar zur Orientierung an. Wir wollen gemeinsam von unserem Startpunkt Goslar den Harzer Klosterwanderweg über Wöltingerode und Ilsenburg bis nach Wernigerode pilgern. Die Pilgerstrecken sind jeweils 12 bis 19 km lang und gut für "Erstpilgernde" geeignet.
Die Übernachtung ist jeweils in Hotels (Einzelzimmer inkl. Frühstück) organisiert. Der Rücktransfer von Wernigerode ist über die Bahn geregelt.
Ein Vorbereitungstreffen ist im August geplant.

Leitung:
Heiko Grüter-Tappe, ARPM
Heiko Lamprecht, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 18.09. (15.00 Uhr, Treffpunkt: Ev. Neuwerkkirche, Goslar) – 20.09.2020 (14.30 Uhr)

Informationen über: Heiko Grüter-Tappe, heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de, Tel.: 05331-802 519

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

22.09.2020 / 01.10.2020 ONLINE-FORTBILDUNG

Kursreihe: "Jüdischem Leben in der Gegenwart im Dialog begegnen"
Modul 5: Ein neues Jahr beginnt
Nicht nur in der Schule Rosch Ha-Schana – Erinnerung an die Schöpfung der Welt

Im ersten Teil dieses Webinars mit Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg und Prof. Dr. Ursula Rudnick lernen Sie Bräuche und Deutungen rund um das jüdische Neujahr kennen. Sie erhalten Material zur Vertiefung und zum Selbststudium. In einer zweiten digitalen Sitzung haben Sie die Möglichkeit, Fragen an die Rabbinerin zu stellen und sich untereinander auszutauschen. Darüber hinaus erhalten Sie vielfältige didaktische und methodische Hinweise und Sie erfahren, wie Sie die Rabbinerin – digital – in Ihr Klassenzimmer einladen können.

  • Erste Sitzung: Einführung zu Rosch Ha-Schana: Ursula Rudnick im Gespräch mit Ulrike Offenberg
  • Individuelle Arbeitsphase: Selbststudium der Quellen, religionsdidaktische Überlegungen
  • Zweite Sitzung: Fragen an Ulrike Offenberg, religionspädagogische Impulse, Möglichkeiten des digitalen Besuchs im Klassenzimmer

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Dr. Jessica Griese, Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

Referentinnen:
Prof. Dr. Ursula Rudnick, Hannover
Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Hameln

Termine: 22.09.2020 (16:30 Uhr) und 01.10.2020 (16:30 Uhr), jeweils 60 Minuten

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

23.09. – 25.09.2020

Vokationstagung: "Religion in der Schule? – Religionssensibilität im Schulleben stärken"

Im Lebensraum Schule begegnet eine Vielfalt von Weltbildern, Wertvorstellungen und ethischen Orientierungen als Abbild unserer Gesellschaft. In dem Maße, wie Schülerinnen und Schüler zunehmend mehr Zeit in ihrer Schule verbringen, wirken sich weltanschauliche Orientierungen und ethische Haltungen über den unterrichtlichen Kontext auf das Miteinander im Schulleben aus. Deshalb sind alle Akteure, nicht nur Schülerinnen und Schüler, gefordert, sich direkt und indirekt mit kulturellen und religiösen Fragestellungen auseinander zu setzen. Es wird also zunehmend darauf ankommen, dass Schulen durch religionssensible Angebote zur Identitätsentwicklung beitragen und mit Formen der Verständigung den Zusammenhalt fördern. Die Vokationstagung wird diese Thematik aufnehmen und auf bestehende praktische Erfahrungen von Projekten und Forschungsergebnisse vorstellen.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Heiko Lamprecht, ARPM

Referenten:
Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift "Grundschule Religion", Neustadt a. Rbge.
Heiko Grüter-Tappe, ARPM
N.N., Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
Jörg Willenbockel, Landeskirchenrat, Wolfenbüttel

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 23.09.(15.00 Uhr) – 25.09.2020 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

30.09.2020

"Faszination digitaler Welten und mögliche (Neben-)Wirkungen" –
Filmarbeit im Unterricht mit dem Spielfilm "Play" und Kurzfilmen

Die Faszination digitaler Welten kann eine weitreichende Sogwirkung entwickeln. Das zeigt sich bei unseren Schülerinnen und Schülern in der Nutzung sozialer Plattformen, aber auch von speziellen "Gamingprogrammen", wie z. B. Virtuell-Reality-Spielen.
Der Spielfilm "Play" nimmt diese Entwicklung zum Ausgangspunkt und zeigt, spannend und nachdenklich, mögliche Eigendynamiken. Er erzählt die Geschichte der 17-jährigen Jennifer, die angesichts des grauen Alltags sich immer stärker einem neuen Virtual-Reality-Spiel namens Avalonia widmet. Die Aktivitäten innerhalb dieser Welt werden allmählich zu ihrem Lebensmittelpunkt, so dass Jennifer zunehmend ihre schulischen Verpflichtungen und sozialen Beziehungen vernachlässigt.
Der Film wurde im Rahmen eines Themenabends zu Bildung und Digitalisierung in der ARD uraufgeführt und diskutiert. Er wird in der Mediathek des ARPM verfügbar sein.
Die Fortbildung stellt neben dem Film das verfügbare digitale und analoge Arbeitsmaterial vor, sowie weitere Kurzfilme zur Thematik.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referent: Michael Kleinschmidt, Medien- und Religionspädagoge, Münster

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 30.09.2020 (09.30 –15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

pf nach oben

pf Oktober 2020

02.10.2020

"Sieh mal einer an!" – Gemeinsam Kunstwerke aus aktuellen Schulbüchern erschließen

An diesem Nachmittag haben wir Zeit, eine Auswahl an Gemälden mit fachkompetenter Unterstützung der Kunstvermittlerin Katharina Steinmetz intensiv zu erschließen und fundiert lesen zu lernen. Im Mittelpunkt werden Bildimpulse unterschiedlicher Gattungen aus den aktuellen Lehrwerken für das Fach Ev. Religion wie "Moment mal!", "reli plus" und dem "Kursbuch Religion" stehen. Neben der Bilderschließung werden auch konkrete Anregungen für den Einsatz dieser Kunstwerke im Religionsunterricht bereitgestellt.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Katharina Steinmetz, Kunstpädagogin am Gymnasium, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II

Termin: 02.10.2020 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Gymnasium Gaußschule, Am Löwenwall 18A, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

07.10.2020

"Geh, Abraham geh!" – Ideen für die Umsetzung der Geschichte von einem, der auf Gott vertraute

Die Geschichte von Abraham zeigt beispielhaft, dass Vertrauen auf Gott lohnt – auch entgegen dem Anschein des Erwartbaren. Abraham vertraut dem einen Gott und lässt sich von dessen Stimme berühren und leiten. Zusammen mit seiner Frau Sara macht er sich auf den Weg zum verheißenen Land, und er hat allen Grund zum Lachen, als sogar der verheißene Nachkomme geboren wird. Vertrauen und Zweifeln, Hoffen und Bangen sind auch Kindern als existenzielle Grunderfahrungen nicht fremd. Deshalb lohnt es sich, Kindern diese alttestamentliche Geschichte anzubieten, um Vertrautem nachzuspüren und Hoffnungsvolles zu entdecken.
Diese Tagesfortbildung bietet zahlreiche Anregungen für die Umsetzung der Abraham-Geschichte im Religionsunterricht. Wir erproben Bausteine für die Unterrichtsgestaltung und tauschen Ideen aus. Außerdem werfen wir einen Blick zur Darstellung Ibrahims im Koran. Dabei spielt auch die Geschichte von Hagar und Ismael eine Rolle, deren biblische Darstellung wir uns vor Augen führen.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift "Grundschule Religion", Neustadt a. Rbge.

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 07.10.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

29.10. – 30.10.2020

Netzwerktreffen der "alten und neuen" Projektschulen innerhalb der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig:
"Religion an der Oberschule/Gesamtschule wahrnehmen und begleiten"

Bei diesem Treffen soll es einen Erfahrungsaustausch über religionsbezogene Schulprojekte geben, die weitergegeben und ausprobiert werden können. Neue Projektschulteilnehmer können vom Erfahrungsschatz der "alten" Projektschulen profitieren. Darüber hinaus werden neue Methoden aus der Praxis vorgestellt und eine Ideenbörse zu den bevorstehenden Adventsgottesdiensten gestaltet.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM

Referent: N. N.

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 29.10. (15.00 Uhr) – 30.10.2020 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

Informationen über: heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de, 05331-802 519

pf nach oben

30.10.2020

Denkzirkel: "Wer sind die neuen "großen" Theologinnen und Theologen?"

Im Geiste der Salonkultur lädt das ARPM alle interessierten Religionslehrkräfte zum Denkzirkel am Freitag ein! Zweimal im Schuljahr soll sich bei Kaffee und Kuchen Raum und Zeit für den fachlichen und persönlichen Austausch und Input zu theologischen oder religionspädagogischen Themen genommen werden. Inhaltlicher Schwerpunkt dieses Nachmittages ist die Frage nach den aktuell viel gelesenen und zitierten Theologinnen und Theologen. Wir wollen Einblicke in ihre theologischen Perspektiven und Kernfragen gewinnen und darüber ins Gespräch kommen. Eigene Entdeckungen können gerne und unbedingt mit- und eingebracht werden.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 30.10.2020 (15.00 – 18.00 Uhr)

Tagungsort: Sowjethaus, Braunschweig/Dibbesdorf

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

pf November 2020

02.11.2020

"Gott auf Erden eine Wohnstatt bereiten" – der Chassidismus

Der Begriff Chassidismus ist vom hebräischen Wort Chassid abgeleitet, das in der Bibel einen vertrauenswürdigen Menschen beschreibt. Vertrauenswürdig ist, wer sich gegenüber seinen Mitmenschen als barmherzig zeigt.
In ihrer Entstehungszeit war die Bewegung des neuzeitlichen Chassidismus revolutionär und heiß umstritten. Der Gaon von Wilna sagte über die Chassidim: "Wenn sie beten, machen sie solchen Lärm, dass die Wände wackeln… Sie weichen in ihren Gebeten vom Text ab, der für das ganze Volk gilt. Sie benehmen sich wie Irre und erklären ihr Verhalten, indem sie sagen, ihre Gedanken flögen durch erhabene Sphären." Er sprach den Bann über diese Bewegung aus. Dennoch behauptete sich der Chassidismus und gewann zahlreiche Anhänger, die heute vor allem in den USA, Israel, aber auch in Antwerpen und vielen Städten Europas leben.
Die Judaistin und Theologin Prof. Dr. Ursula Rudnick wird an diesem Studientag am Beispiel der chassidischen Chabad Bewegung zeigen, worin die Besonderheiten dieser Form der jüdischen Spiritualität bestehen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Beschäftigung mit grundlegenden Aspekten der Theologie von Abraham Joshua Heschel, einem der bedeutendsten jüdischen Denker des 20. Jahrhunderts. Und vor allem werden Sie an diesem Tag die Gelegenheit haben, mit einem Chassid ins Gespräch zu kommen.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Prof. Dr. Ursula Rudnick, Haus kirchlicher Dienste, Hannover

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 02.11.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Stephansstift, Kirchröder Str. 44B, 30625 Hannover

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

02.11. – 03.11.2020

Fachbereiche leiten (II): "
Rechtlicher Rahmen und Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Fachbereichsarbeit"

Eigenverantwortliche Fortbildung für Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleiter an Integrierten Gesamtschulen
im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Im ersten Teil der Tagung beschäftigen wir uns mit dem rechtlichen Rahmen der Fachbereichsarbeit. Dabei werden die Hauptaufgaben der Fachbereichsleiterin oder des Fachbereichsleiters beleuchtet. Außerdem wird betrachtet, welche organisatorischen Voraussetzungen für die Durchführung des Fachunterrichts und seiner didaktischen Weiterentwicklung in der jeweiligen Schule eine Rolle spielen. Folgende Fragestellungen sollen einfließen: "Welche Erlasse und Bestimmungen muss ich hierbei beachten? Wo finde ich entsprechende Hilfestellungen?"
Im zweiten Teil der Tagung werden wir uns intensiv mit der Frage: "Welche Bedingungen an der Schule können eine erfolgreiche Fachbereichsarbeit unterstützen?" beschäftigen. Wir werden in dieser Tagung die Gelingensbedingungen dieses Prozesses in den Fokus nehmen, wichtige Instrumentarien kennenlernen, um gestalterisch in den Fachbereich hineinzuwirken und weitere Möglichkeiten beleuchten, die unsere Arbeit erfolgreich unterstützen können.

Leitung:
Jens Siebert, IGS Franzsches Feld, Braunschweig
Frauke Wunderlich, IGS Wallstraße, Wolfenbüttel

Referenten: N. N.

Termin: 02.11. (14.00 Uhr) – 03.11.2020 (16.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

04.11.2020

Freiheit und Verantwortung im digitalen Zeitalter – Menschenbild(er) im RU

Die digitalen Medien sind zu hochwirksamen Werkzeugen der Weltwahrnehmung und der Selbstinszenierung geworden. Sie haben sich zu Instrumenten entwickelt, die in großen Kontexten aber auch im alltäglichen menschlichen Miteinander einen weitreichenden Einfluss auf unser Leben haben, weil sie uns neue faszinierende Möglichkeiten und Freiheiten bieten. Immer mehr Menschen nutzen ganz selbstverständlich die kulturellen, kommerziellen und kreativen Angebote, um sich zu orientieren, zu kommunizieren und zu konsumieren. Die Nutzung digitaler Medien im schulischen Kontext wird zu Recht mit erheblichen Mitteln vorangetrieben.
Dabei kommt in der Diskussion der Aspekt zu kurz, wie schulische Bildung unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur medienmächtig, sondern auch medienmündig machen kann. Für Unterrichtende ist damit die Frage verbunden, wie eine Kompetenz "Medienmündigkeit" konzeptionell entwickelt werden kann. Hierbei sind sowohl ethische Grundsätze als auch zugrundeliegende Menschenbilder zu bedenken. Letztlich geht es darum, wie wir digitale Medien in Freiheit sinnvoll nutzen und gleichzeitig verantwortungsbewusst handeln.
In der Fortbildung werden grundlegende Aspekte zum Thema "Medienmündigkeit – Freiheit und Verantwortung" vorgestellt und diskutiert.
Anhand von konkreten Beispielen erhalten die Teilnehmenden thematische Anregungen für den handlungsorientierten Religionsunterricht.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referenten:
Thomas Hofer, Oberlandeskirchenrat, Wolfenbüttel
Petra Höft, Fachberaterin für Evangelische Religion, Bremervörde
Dr. Andreas Mertin, Theologe, Kunstkurator, Medienexperte, Hagen

TN-Kreis: Schulpfarrerinnen und Schulpfarrer, interessierte Lehrkräfte für Evangelische Religion in der Sek I und der BBS

Termin: 04.11.2020 (09.30 Uhr – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Theologisches Zentrum, Alter Zeughof 1, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

09.11. – 11.11.2020

Weiterbildung Schulseelsorge – Braunschweiger Beitrag:
4. Modul: "Felderkundung zum Feld "Schule" – Spezifische Problemstellungen"

Kooperationsveranstaltung mit dem Pastoralpsychologischen Dienst (PPD) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Der Braunschweigische Beitrag zur Schulseelsorge geht von einem professionellen und profilierten Verständnis von Seelsorge aus. Im Zentrum stehen bei uns die Entwicklung einer Sensibilität für die eigenen und fremden Befindlichkeiten, die Fähigkeit zur seelsorglichen Kommunikation unter den Bedingungen der Schule, die Wahrnehmung und Respektierung eigener und fremder Grenzen, sowie die Fähigkeit, angemessen mit akuten Krisensituationen umzugehen, die Einzelne oder die ganze Schule betreffen. Ziel der Weiterbildung ist die Professionalisierung der persönlichen Seelsorgekompetenz.
Im Vordergrund stehen konkrete Situationen in der Schule, die von der Schulseelsorgerin / dem Schulseelsorger gut bewältigt werden müssen, wie etwa besondere individuelle und gemeinschaftliche Notfälle, Erfahrungen mit Tod, Trauer, Abschied und Trennung. Zudem werden Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen schulischen und außerschulischen Beratungsdiensten erarbeitet.

Leitung:
Dagmar Reumke, Pastoralpsychologischer Dienst, Goslar
Mirko Gremse, Pastoralpsychologischer Dienst, Braunschweig
Heiko Lamprecht, ARPM

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 09.11. (15.00 Uhr) – 11.11.2020 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Ev. Zentrum Kloster Drübeck

pf nach oben

11.11. – 13.11.2020

Umgang mit schwierigen Schul- und Unterrichtssituationen – Konflikt und Aggression

Die Fortbildung setzt bei dem an, was Lehrkräfte im Schulalltag am stärksten belastet: die Bewältigung schwieriger Situationen in der Klasse, aber auch im Kollegium. Dazu werden "mitgebrachte" schwierige Unterrichtssituationen analog zu einem Modell kollegialer Beratung nach dem Grundsatz bearbeitet: Die Kompetenzen, die wir brauchen, um Probleme zu lösen, sind in der Gruppe vorhanden – wir müssen aber Wege finden, um sie produktiv für die Lösung der Probleme nutzen zu können. Ziel ist es, durch die im Rahmen der Fortbildung gemachten Erfahrungen und neu erworbenen Kompetenzen Prozesse von Kommunikation und Konflikt- bzw. Aggressionsbearbeitung im eigenen Kollegium zu ermöglichen.

Leitung: Hans-Günter Gerhold, OStD, Salzgitter

Referent: Prof. Dr. Herbert Zwergel, Biebertal

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 11.11. (14.30 Uhr) – 13.11.2020 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

17.11. – 18.11.2020

Tagung der Leiterinnen und Leiter von allgemeinbildenden Gymnasien und Gesamtschulen im Bereich
der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Kooperationsveranstaltung mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Die Tagung steht im Zeichen des Austausches, der Begegnung und der fachspezifischen Weiterbildung. Am ersten Tag wird ein aktuelles, für Schulleitungen zentrales Thema in Vorträgen und Workshops bearbeitet. Dieses wird von der Planungsgruppe Anfang des Jahres 2020 festgelegt und ausgestaltet. Der zweite Tag widmet sich aktuellen schulpolitischen Entwicklungen unter besonderer Berücksichtigung der Gymnasien und Gesamtschulen aus Kultusministerium und Dezernat 3 der Landesschulbehörde.

Leitung:
Imke Heidemann, ARPM
Dorothee Kirsch, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
Susanne Pavlidis, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
Matthias Schröder, Lessing Gymnasium, Braunschweig
Matthias Kleiner, CJD Gymnasium, Braunschweig
Jan-Peter Braun, IGS Lengede

Referenten: N. N.

TN-Kreis: Leiterinnen und Leiter von allgemeinbildenden Gymnasien und Gesamtschulen im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Termin: 17.11. (10.00 Uhr) – 18.11.2020 (16.30 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

24.11.2020

"Alle Jahre wieder – aber doch auch immer anders":
Neue Impulse für Weihnachten und Advent im Unterricht und Schulleben

An diesem Nachmittag werden wir uns bewusst mit der Botschaft der Weihnachts- und Adventszeit auseinandersetzen und vertraute Traditionen und Erzählungen neu entdecken. Es werden vielfältige Anregungen, Projektideen und Materialien zum Thema Weihnachten und Advent vorgestellt, gemeinsam erprobt und weiterentwickelt. Beispiele für die Umsetzung konfessioneller Kooperation im Religionsunterricht werden dabei eine besondere Rolle spielen. Wir freuen uns auf einen besinnlichen, kreativen und inspirierenden Nachmittag.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Dr. Jessica Griese, Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen und Sekundarstufe I

Termin: 24.11.2020 (15.00 – 17.30 Uhr)

Tagungsort: Theologisches Zentrum, Alter Zeughof 1, 38100 Braunschweig

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

27.11.2020

"Mensch-Maschine-Cyborg?" – Wie die Künstliche Intelligenz den Menschen verändert

Neil Harbisson, der Mann mit der Antenne im Kopf, ist der erste, von einer Regierung anerkannte Cyborg, eine Verschmelzung von Mensch und Maschine. Verkörpert er die Zukunft des Menschen?
Die Fortbildung stellt die Fragen "Was ist der Mensch und wie entwickelt er sich weiter?". Im ersten Teil werden verschiedene künstliche Menschen aus der Kulturgeschichte präsentiert (bewegliche Statuen, Golems, Humunculi und Androiden), die als Vorläufer des Cyborgs gelten. Im zweiten Teil stehen Begriffe wie KI, Cyborg und Transhumanismus im Mittelpunkt. Sie werden mithilfe der philosophischen Methode der Begriffsklärung (Begriffskreis, Begriffspyramide und Begriffsleiter) bearbeitet. Zusätzlich wird anhand von Spielen der "fremde Blick" vorgestellt. Die Teilnehmenden erhalten einen Reader mit Textmaterialien und Spielvorschlägen für die Klassen 7-10 und die Sekundarstufe II.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referent: Prof. Dr. Barbara Brüning, Hamburg

TN-Kreis: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II

Termin: 27.11.2020 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus, Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

27.11. – 29.11.2020

"Als die Nacht auf die Mitte zulief…" – Stilles Wochenende mit Meditation, Leibarbeit und meditativem Tanz

"Als die Nacht auf die Mitte zulief und das All im tiefsten Schweigen lag, da sprang dein allmächtiges Wort vom Himmel." (nach Weisheit 18, 14-15)
Im Vertrauen darauf können wir unseren Lebensweg gehen, Hoffnung finden, Lebensmut empfangen, der Freude Raum geben, im Privaten und im Beruf. Die Zeit des Advent macht uns alljährlich in besonderer Weise darauf aufmerksam. An diesem Wochenende machen wir uns auf den Weg zur Mitte. Wir üben uns im Vertrauen, dass das Weihnachtslicht in jeder/m von uns entdeckt werden will. In geduldiger Hinwendung hüten wir es in uns, bis es uns nach und nach immer mehr durchstrahlt.
In der Meditation lassen wir uns ein auf ein Wort, das uns trägt und uns bereitet, dem Geheimnis von Weihnachten Herberge zu geben. Meditative Tänze, u. a. nach dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, helfen uns bei der weiteren Annäherung. Die Musik durchdringt uns. Die Tänze spiegeln unsere Sehnsucht wider.
Die Leibarbeit unterstützt den Gesamtprozess, indem sie den Grund legt für Öffnung und Aufnahme. Wir üben uns ein in Hingabe, lassen uns nähren erfüllen und weiten.

Leitung: Imke Heidemann, ARPM

Referentin: Inge Brüggemann, Meditationslehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Barsinghausen

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 27.11. (15.30 Uhr) – 29.11.2020 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel "Die Fellerei", Clausthal-Zellerfeld/Buntenbock

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

pf Dezember 2020

07.12. – 08.12.2020

31. Haupt-, Real- und Oberschulrektorinnen und -rektorenkurs
Kooperationsveranstaltung mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Das Thema und weitere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Termin: 07.12. (11.00 Uhr) – 08.12.2020 (14.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

pf nach oben

11.12. – 13.12.2020

Was Jugendliche über Sterben, Tod und Trauer denken
Kooperationsveranstaltung mit der Ev. Propsteijugend Vechelde

Jugendliche wollen dem Thema Tod und Trauer möglichst aus dem Wege gehen. Als Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter der ev. Jugendarbeit werden Jugendliche auf Freizeiten, Seminaren oder als Vertrauenspersonen damit konfrontiert. Beginnend mit den eigenen Vorstellungen vom Tod machen wir uns auf den Weg, Blockaden zu erkennen, zu lösen und fruchtbar für andere als Ressource zur Verfügung zu stellen.

Leitung:
Heiko Grüter-Tappe, ARPM
Juliane Kempe, Propsteijugenddienst Vechelde

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 11.12. (16.00 Uhr) – 13.12.2020 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Forsthaus Katensen, Uetze

pf nach oben

FACHGRUPPEN 2020

Fortbildungsangebote für Fachgruppen 2020

Sie planen eine fachgruppeninterne Fortbildung? – Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Aufgrund der hohen zeitlichen Belastung der Kolleginnen und Kollegen im Schulalltag und zugunsten eines zielgerichteten, gemeinsamen Arbeitens mit Ihrer Fachgruppe bietet der ARPM Ihnen Fortbildungsveranstaltungen an. Diese können im Rahmen Ihrer Fachkonferenzen bei Ihnen an der Schule stattfinden und einen Beitrag zur zeitlichen und inhaltlichen Entlastung der Fachgruppen leisten. Folgende Module mit didaktischen Empfehlungen und unterrichtspraktischen Materialien stehen zur Auswahl:

  • Konfessionsübergreifender Religionsunterricht konkret
  • Außerschulische Lernorte rund um unsere Schule
  • Information und Beratung in der Lehrwerkseinführung
  • Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsmedien
  • Gestaltung von Lernumgebungen

Weitergehende Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 05331-802 500 bzw. 05331-802 512, Anfragen per E-Mail an arpm@lk-bs.de.

pf Vorschau 2021

12.05. – 16.05.2021

3. Ökumenischer Kirchentag 2021 in Frankfurt am Main

Kirchentag 2021

Das ARPM bietet eine Fahrt zum ökumenischen Kirchentag 2021 für alle ev. u. kath. Religionslehrkräfte.

Termin: 12.05. – 16.05.2021

Kosten: ca. 350,-- € für Dauerkarte, ÖPNV, Fahrt im Kleinbus + Ü/Frühst. im EZ/DZ

Anmeldung: Nur über Voranmeldung

Infos: bei Heiko Grüter-Tappe im ARPM, Telefon: 05331-802 519, heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de

pf nach oben

22.08. – 27.08.2021

Elemente: "Achtsamkeit, Meditation und Segeln auf dem Meer"
Inselhopping für Religionslehrkräfte auf der Nordsee, westfriesische Inseln (Niederlande)

Woher nehme ich meine Kraft für den Schulalltag? Wie agiere ich aus meiner eigenen Mitte heraus? Auszeiten regen uns an über Freiheiten und Blockaden in unserem (beruflichen) Leben nachzudenken. Die unberührte Natur der holländischen Wattenzee mit ihren Inseln lädt uns dazu ein: Den Elementen Wasser und Wind ausgeliefert, setzen wir auf dem traditionellen Segelschiff "Aagtje" unsere Segel und bestimmen jeden Tag neu unseren Kurs. Die Erlebnisse finden am Ende des Tages ihren Ort in gelenkten Meditationen, Übungen und biblischen Betrachtungen. Zeit für Inselerkundungen und Gespräche kommen dabei nicht zu kurz. Ein Skipper und sein Maat begleiten uns dabei seemännisch. Wir übernachten in 2er-Kajüten und kochen selbst.
Die An- und Abreise wird über zwei Kleinbusse organisiert.
Ein Freischwimmer ist erforderlich, Segel- und Meditationsvorkenntnisse nicht.
Ein Vortreffen zu dieser Fahrt ist im Juni 2020 geplant.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM

Referent: Edgar Austen, Schulpfarrer/Meditationslehrer, Lucklum

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsstudierende Ev. Religion, Referendarinnen und Referendare

Termin: 22.08. – 27.08.2021

Informationen über: Heiko Grüter-Tappe, heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de, Tel.: 05331-802 519

pf nach oben

 

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 24.07.2020
2001-2019 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig