ARPM
Start
Veranstaltungen
rwu
Publikationen Medien ARPM  
  Programm | SCHILF | Vokation | Schulseelsorge

Programm-Gesamtübersicht:

rbw August 2021
rbw September 2021
rbw Oktober 2021
rbw November 2021
rbw Dezember 2021

rbw Vorschau 2022

link Anmeldeformular (PDF)

Hinweis: Das PDF-Dokument muss zur Bearbeitung zunächst auf der Festplatte gespeichert werden!

SchulseelensorgeWeiterbildung Schulseelsorge –
Braunschweiger Beitrag

Der Trend zur Ganztagsschule hat dazu geführt, dass die Schule nicht mehr nur ein begrenzter Lernraum ist, sondern sich zu einem Lebensraum entwickelt hat. Demensprechend wirkt sich das, was für das Leben von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrkräften außerhalb der Schule bedeutsam ist, was es prägt und belastet, stärker als früher im Schulleben aus. Damit hat auch der Bedarf an lebensorientierender Beratung und Begleitung zugenommen.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für diese Herausforderung fit machen.
Der Braunschweiger Beitrag zur Schulseelsorge ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Weiterbildungsmodell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat.
Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.

Ein zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist dabei das miteinander und voneinander Lernen in der Gruppe der Kursteilnehmer/-innen. In ihrem Rahmen reflektieren die Teilnehmenden die eigene Person und ihre künftige Rolle als Schulseelsorger/-in, deren Aufgaben, Ziele und Grenzen sowie die konkrete praktische Arbeit im Schulalltag.
Die Teilnehmenden werden während und nach der Qualifikationsmaßnahme in zehn Einzelgesprächen mit erfahrenen Supervisor/-innen auf die Aufgaben als Schulseelsorger/-in vorbereitet. Im Anschluss an die Ausbildung besteht außerdem Gelegenheit zur Teilnahme an einer Fallbesprechungsgruppe (Balintgruppe), in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge besprochen und das eigene Verhalten in der seelsorglichen Rolle supervisorisch reflektiert wird.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

link Weiterbildung Schulseelsorge – Braunschweiger Beitrag

link Weitere Informationen (PDF-Flyer)...

pf August 2021

22.08. – 27.08.2021

Elemente: "Achtsamkeit, Meditation und Segeln auf dem Meer"
Inselhopping für Religionslehrkräfte auf der Nordsee, westfriesische Inseln (Niederlande)

Woher nehme ich meine Kraft für den Schulalltag? Wie agiere ich aus meiner eigenen Mitte heraus? Auszeiten regen uns an über Freiheiten und Blockaden in unserem (beruflichen) Leben nachzudenken. Die unberührte Natur der holländischen Wattenzee mit ihren Inseln lädt uns dazu ein: Den Elementen Wasser und Wind ausgeliefert, setzen wir auf dem traditionellen Segelschiff "Aagtje" unsere Segel und bestimmen jeden Tag neu unseren Kurs. Die Erlebnisse finden am Ende des Tages ihren Ort in gelenkten Meditationen, Übungen und biblischen Betrachtungen. Zeit für Inselerkundungen und Gespräche kommen dabei nicht zu kurz. Ein Skipper und sein Maat begleiten uns dabei seemännisch. Wir übernachten in 2er-Kajüten und kochen selbst.
Die An- und Abreise wird über zwei Kleinbusse organisiert.
Ein Freischwimmer ist erforderlich, Segel- und Meditationsvorkenntnisse nicht.
Ein Vortreffen zu dieser Fahrt ist im Juni 2021 geplant.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM

Referent: Edgar Austen, Schulpfarrer/Meditationslehrer, Lucklum

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen, Lehramtsstudierende Ev. Religion, Referendarinnen und Referendare

Termin: 22.08. – 27.08.2021

Tagungsort: Harlingen (NL) und westfriesische Inseln

Kosten: 350,00 EUR (inkl. Vortreffen, An- und Abreise zum Segelschiff, Übernachtung in einer 1-2er Kajüte, Fahrradleihe Terschelling und Vollpension an Bord)

Ein Vortreffen ist am 28.06.2021 um 18.00 Uhr geplant.

Mögliche coronabedingte Teilnahmebeschränkungen:

  1. Wenn wir die Reise uneingeschränkt durchführen können, stehen uns 12 Plätze in jeweils 6 Kajüten zur Verfügung (2 Personen übernachten in einer Kajüte).
  2. Wenn wir die Reise nur unter bestimmten Auflagen durchführen können, stehen uns 6 Plätze in jeweils 6 Kajüten zur Verfügung (1 Person übernachtet in einer Kajüte).
  3. Die Reise kann nicht durchgeführt werden.

Die Durchführung von entsprechenden Test's vor Reiseantritt oder das Vorlegen entsprechender Impfnachweise wird gerade geprüft. Die Entscheidung über die möglichen Reise- und Teilnahmebeschränkungen zögern wir so weit wie mögich hinaus und beraten darüber bei einem Vortreffen am Montag, den 28. Juni um 18.00 Uhr.
Es kann dann theoretisch möglich sein, dass wir sechs Teilnehmenden absagen müssen oder die Fahrt ausfällt.

Noch einige Plätze frei !

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

pf September 2021

15.09. – 17.09.2021

Vokationstagung: "Fit für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht?!"
Konfessionelle Kooperation im Schulalltag

Seit 1998 ist Niedersachsen Vorreiter auf dem Gebiet des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts. Allein in den vergangen zehn Jahren hat sich diese Organisationsform des Religionsunterrichts fast vervierfacht. Aber wie steht es in der Unterrichtspraxis mit einer "wirklichen" Berücksichtigung der jeweils "anderen" konfessionellen Perspektive?
Damit der konfessionell-kooperativen Religionsunterricht nicht nur schulorganisatorisch nützlich ist, sondern unterschiedliche Perspektiven und Traditionen sinnvoll und verständlich werden, wollen wir uns im Rahmen dieser Tagung mit didaktisch und methodisch angemessenen, schulformspezifischen Verknüpfungen auseinandersetzen. Es soll darum gehen, die Chancen, die in der konfessionellen Kooperation liegen, wahrnehmen und ergreifen zu können und als Lehrpersonen gut gerüstet in den Schulalltag zu gehen. Dazu werden wir der eigenen konfessionellen Verortung auf die Spur kommen, kirchliche Erwartungen wahrnehmen und diskutieren sowie Unterrichtsmaterialien für den kokoRU sichten und reflektieren.

Leitung:
Heiko Lamprecht, ARPM

Referent*innen: 
Prof. Dr. Britta Baumert, Universität Vechta
Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift „Grundschule Religion“, Neustadt a. Rbge.
N.N., Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig
N.N., Wolfenbüttel

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 15.09. (15.00 Uhr) – 17. 09. 2021 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Hessenkopf 5, 38644 Goslar

pf nach oben

17.09. / 18.09.2021

RU kreativ: "Biblische Erzählfiguren gestalten"

Der Einsatz von Erzählfiguren hilft bei der Veranschaulichung und Bearbeitung von biblischen Geschichten. Durch die Größe und Beweglichkeit der biblischen Erzählfiguren können Unterrichtende und Schülerinnen und Schüler
Geschichten in Szene setzen, aber auch in Körperhaltungen Emotionen darstellen oder Variationen entwickeln. So lassen sich die Erzählungen neu erschließen.
In diesem Kurs können Teilnehmende etwa ein bis zwei 30 cm große Figuren herstellen, die standfest, aber beweglich und individuell gestaltet sind. Grundkenntnisse mit der Nähmaschine sind erforderlich.
Neben der üblichen Kursgebühr fallen Materialkosten an.

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Annegret Kopkow, Braunschweig

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 17.09.2021 (09.00 – 18.00 Uhr) und 18.09.2021 (09.00 – 13.00 Uhr) (ohne Übernachtung!)

Tagungsort: Kirchencampus Wolfenbüttel, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1, 38300 Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

23.09. – 24.09.2021

"Wenn der Tod an der Schultür klingelt"– Basismodul Trauerintervention an Schulen
Umgang mit Krisen und Tod an der Schule

Niemand erwartet, dass sich Lehrer, Schüler oder Mitarbeitende mit einem Todesfall an der Schule oder deren Umfeld auseinandersetzen müssen. Falls doch, dann sind in kurzer Zeit eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen.
Das Basismodul Trauerintervention soll sich zunächst mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen zum Thema "Tod an der Schule" beschäftigen und den Akteuren erste Hilfestellungen vermitteln, um angemessen mit Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Der Einsatz eines Trauerkoffers kann dabei ein gutes pädagogisches Hilfsmittel sein.
Der Kurs bietet neben Grundinformationen zu Krisen und Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTB), mögliche konzeptionelle Vorgehensweisen der Trauerintervention, bis hin zu Aufbau und Begleitung eines schuleigenen Interventionsteams.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 23.09. (15.30 Uhr) – 24.09.2021 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Hessenkopf 5, 38644 Goslar

Anmeldeschluss: 06.09.2021

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

27.09.2021

Kursreihe: "Gut und nützlich zu lesen" –
die wenig bekannten, zusätzlichen Schriften des christlichen Alten Testaments ("Apokryphen")
(in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Abt Jerusalem)

Teil 1: Das Buch "Tobit" und sein Einfluss auf die populären Engelsvorstellungen

Kennen Sie das alttestamentliche Buch Tobit? Man findet es nicht in allen Bibeln. Und doch hat diese weisheitliche Lehrerzählung um Tobias einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung der populären Schutzengelvorstellung.
Das Buch Tobit erzählt die spannende Geschichte eines Hebräers im Exil und die wundersame Reise und Liebesgeschichte seines Sohnes unter dem Schutz eines Engels. Es verbindet im Grund zwei Rettungsgeschichten miteinander: die des nicht mehr ganz jungen Tobit, der durch seine Frömmigkeit in Lebensgefahr gerät und eine körperliche Beeinträchtigung erfährt, und die der jungen Sara, die von einem Dämon heimgesucht wird.
Eine entscheidende Rolle spielt der Engel Raphael, der im göttlichen Auftrag beide rettet und noch dazu die Ehe zwischen Sara und Tobits Sohn Tobias stiftet.

Für Schülerinnen und Schüler ist die Erzählung in mehrfacher Weise interessant: Sie lädt ein,

• eine Familiengeschichte in einer durchaus nicht nur heilen Welt kennenzulernen,
• über Begleiter:innen auf dem Lebensweg nachzudenken,
• Mut und Vertrauen als etwas zu begreifen, das wachsen kann um verschiedene Herausforderungen zu meistern
• und über eigene und populäre Schutzengelvorstellungen nachzudenken.
/ …

In der Reihe ‚"Gut und nützlich zu lesen" – die wenig bekannten, zusätzlichen Schriften des christlichen Alten Testaments ("Apokryphen")' setzen wir uns mit Schriften auseinander, die zunächst nicht in den Bibeln nach Martin Luther aufgenommen wurden. Martin Luther übersetzte zunächst 39 Schriften des Alten Testaments, die in der Originalsprache Hebräisch vorlagen. Weil sie "gut und nützlich zu lesen" seien fügte Luther später die sieben Schriften als Anhang hinzu, die er in der christlichen Bibel seiner Zeit vorfand. Sie gehörten zu der aus dem Griechischen übersetzen lateinischen Fassung. Von Luthers Mitstreiter Andreas Karlstadt erhielten diese Bücher die Bezeichnung "Apokryphen".

Lassen Sie sich auf eine Entdeckungstour einladen!

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Prof. Dr. Karin Schöpflin, Universität Oldenburg

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 27.09.2021 (10.00 – 12.30 Uhr)

Tagungsort: Theologisches Zentrum, Alter Zeughof 1, Braunschweig

Kursgebühr: € 5,00 pro Person (inkl. Kaffee/Tee, Gebäck, Kaltgetränke)

Anmeldeschluss: 10. September 2021!

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

pf Oktober 2021

06.10. – 08.10.2021

Vokationstagung

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 06.10. (15.00 Uhr) – 08.10.2021 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Goslar

Alle Plätze sind belegt!

pf nach oben

06.10. – 08.10.2021

"Umgang mit schwierigen Schul- und Unterrichtssituationen – Konflikt und Aggression"

Die Fortbildung setzt bei dem an, was Lehrkräfte im Schulalltag am stärksten belastet: die Bewältigung schwieriger Situationen in der Klasse, aber auch im Kollegium. Dazu werden "mitgebrachte" schwierige Unterrichtssituationen analog zu einem Modell kollegialer Beratung bearbeitet, nach dem Grundsatz: Die Kompetenzen, die wir brauchen, um Probleme zu lösen, sind in der Gruppe vorhanden – wir müssen aber Wege finden, um sie produktiv für die Lösung der Probleme nutzen zu können. Ziel ist es, durch die im Rahmen der Fortbildung gemachten Erfahrungen und neu erworbenen Kompetenzen Prozesse von Kommunikation und Konflikt- bzw. Aggressionsbearbeitung im eigenen Kollegium zu ermöglichen.

Leitung: Hans-Günter Gerhold, OStD, Salzgitter

Co-Leitung: Susanne Wessel, Schulsozialpädagogin / Systemische Beratung, Salzgitter

TN-Kreis: Lehrkräfte aller Schulformen

Termin: 06.10. (14.30 Uhr) – 08.10.2021 (13.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Hessenkopf 5, 38644 Goslar

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

12.10. – 14.10.2021

Weiterbildung Schulseelsorge – Braunschweiger Beitrag:
5. Modul: Seelsorge im symbolischen und rituellen Kontext meines Glaubens

Themen: Symbol- und Ritualtheorie; Seelsorge mit Symbolen und Ritualen, persönliche Glaubensgeschichte, persönlichkeitsspezifisches Credo, Spiritualität

Zur Seelsorge gehört diese Auseinandersetzung mit zentralen Lebensthemen wie Schuld und Vergebung, Leben und Tod, Liebe und Hass, um Lebenssinn und Lebensdeutung. Symbole und Rituale können in den unterschiedlichsten Kontexten von Seelsorge Zugänge zu diesen großen Themen des Lebens und des Glaubens schaffen. Sie bieten Halt und Trost und können Menschen dabei helfen, neue Perspektiven zu finden und wieder handlungsfähig zu werden.
Neben eieNeben einer Einführung in tiefenpsychologische Symboltheorie und eine Beschäftigung mit Ritualen aus praktisch-theologischer Perspektive, geht es in diesem Kurs darum um biographische Zugänge zu Symbolen, die eigene Glaubensgeschichte, das „persönlichkeitsspezifische Credo“ und eigene Zugänge zu Spiritualität.

Leitung:
Dagmar Reumke, Pastoralpsychologischer Dienst, Goslar
Mirko Gremse, Pastoralpsychologischer Dienst, Braunschweig
Heiko Lamprecht, ARPM

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 12.10. (15.00 Uhr) – 14.10.2021 (15.00 Uhr)

Tagungsort: Ev. Zentrum Kloster Drübeck Tagungs- und Begegnungsstätte der Ev. Kirche Mitteldeutschland, Klostergarten 6, 38871 Drübeck

pf nach oben

pf November 2021

02.11. – 03.11.2021

Fachbereiche leiten (II): "Rechtlicher Rahmen und Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Fachbereichsarbeit"
Eigenverantwortliche Fortbildung für Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleiter an Integrierten Gesamtschulen im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig

Auf dieser Tagung werden wir uns mit den verschiedenen Aufgaben der Fachkonferenz und den damit verbundenen vielfältigen Rollen als Fachbereichsleitung an einer Gesamtschule auseinandersetzen. In einer Jahrgangsteam-Schule hat die Fachbereichsleitung oft einen schwierigen Stand. Warum ist das so und wie können wir das ändern? Die Hauptaufgabe der Fachkonferenz besteht darin, Angelegenheiten des jeweiligen Faches zu entscheiden. Um mit den vielfältigen Herausforderungen bezogen auf die fachlichen, didaktisch-methodischen und organisatorischen Voraussetzungen für die Durchführung einer gelungenen Fachkonferenz umzugehen und dies in einer Jahrgangsteam-Schule umzusetzen, sind ein gelungener Austausch, Absprachen und regelmäßige Treffen von zentraler Bedeutung. Wie kann dies sowohl auf horizontaler als auch auf vertikaler Ebene gelingen? Welches Instrumentarium ist nötig, damit eine Fachkonferenz gelingt? Das ist die zentrale Frage des ersten Tages. Unter der Leitfrage: "Wie sieht eine gelungene Fachkonferenz aus?" werden wir uns am zweiten Tag intensiv mit den Gelingensbedingungen einer Fachkonferenz beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen soll hier außerdem, wie erfolgreiche Kommunikation gelingen kann und verbindliche Absprachen innerhalb des Fachbereichs getroffen werden können. Wir wollen uns im Rahmen einer best practice über die verschiedenen Struktur-Modelle an den teilnehmenden Schulen austauschen, sodass wir gegenseitig von unseren Erfahrungen profitieren können.

Leitung:
Jens Siebert, IGS Franzsches Feld, Braunschweig
Frauke Wunderlich, IGS Wallstraße, Wolfenbüttel

Referenten: N.N.

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 02.11. (14.00 Uhr) - 03.11.2021 (16.00 Uhr)

Tagungsort: Hotel Hessenkopf, Hessenkopf 5, 38644 Goslar

pf nach oben

10.11.2021

Advent und Weihnachten

In diesem vorweihnachtlichen Seminar machen wir uns auf den Weg, um nach Gott in der Welt zu suchen und am Ende beim Kind in der Krippe anzukommen. Wir erproben dabei Methoden, die für den Religionsunterricht in der GS übernommen werden können. Auch Lieder, biblische Texte und Erzählungen spielen dabei eine Rolle. Im Sinne eines der Lieder laden wir Sie herzlich ein: "Komm, mach dich mit uns auf den Weg"...

Leitung: Heiko Lamprecht, ARPM

Referentin: Beate Peters, Lehrerin, Herausgeberin Zeitschrift "Grundschule Religion", Neustadt a. Rbge.

TN-Kreis: Lehrkräfte der Grundschulen

Termin: 10.11.2021 (09.30 – 15.30 Uhr)

Tagungsort: Kirchencampus Wolfenbüttel, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1, 38300 Wolfenbüttel

link Anmeldeformular (PDF)

pf nach oben

26.11. – 28.11.2021

"Was Kinder und junge Menschen über Sterben, Tod und Trauer denken"
Krisen, Tod und Trauer in der ev. Jugendarbeit

Kinder und Jugendliche wollen dem Thema Tod und Trauer möglichst aus dem Wege gehen. Als Gruppenleiter*innen in der ev. Jugendarbeit werden Jugendliche auf Freizeiten, Seminaren oder als Vertrauenspersonen damit konfrontiert. Beginnend mit den eigenen Vorstellungen vom Tod machen wir uns auf den Weg, Blockaden zu erkennen, zu lösen und fruchtbar für andere als Ressource zur Verfügung zu stellen.
Dabei werden wir uns thematisch den Bedeutungen von Krisen und Ausnahmesituationen bei Jugendlichen nähern und über Traumata und Coping-Strategien sprechen.
Praktisch lernen wir Methoden aus dem Museumskoffer "Vergiss mein nicht" kennen, die wir zielgerichtet in der Kinder- und Jugendarbeit, bzw. schulischen Bildung einsetzen können.
Abendliche Impulse sorgen dafür, eine Brücke zu schlagen zum christlichen Verständnis von Sterben und Tod sowie der jesuanischen Auferstehungshoffnung.

Leitung:
Heiko Grüter-Tappe, ARPM
Carina Dohmeier, Propsteijugenddienst Vechelde

TN-Kreis: geschlossener Teilnehmerkreis

Termin: 26.11. (16.00 Uhr) – 28.11.2021 (13.00 Uhr)

Tagungsort: N.N.

pf nach oben

pf Dezember 2021

06.12. – 07.12.2021

HS-/RS-/ OBS-Schulleitungen

pf nach oben

FACHGRUPPEN 2021

Fortbildungsangebote für Fachgruppen 2021

Sie planen eine fachgruppeninterne Fortbildung? – Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Aufgrund der hohen zeitlichen Belastung der Kolleginnen und Kollegen im Schulalltag und zugunsten eines zielgerichteten, gemeinsamen Arbeitens mit Ihrer Fachgruppe bietet der ARPM Ihnen Fortbildungsveranstaltungen an. Diese können im Rahmen Ihrer Fachkonferenzen bei Ihnen an der Schule stattfinden und einen Beitrag zur zeitlichen und inhaltlichen Entlastung der Fachgruppen leisten. Folgende Module mit didaktischen Empfehlungen und unterrichtspraktischen Materialien stehen zur Auswahl:

  • Konfessionsübergreifender Religionsunterricht konkret
  • Außerschulische Lernorte rund um unsere Schule
  • Information und Beratung in der Lehrwerkseinführung
  • Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsmedien
  • Gestaltung von Lernumgebungen

Weitergehende Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 05331-802 500, Anfragen per E-Mail an arpm@lk-bs.de.

pf Vorschau 2022
 

Start | Veranstaltungen | Publikationen | Medien | ARPM | Sitemap | Kontakt | Impressum

Aktualisierung: 12.07.2021
2001-2021 © Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig